Outfit

in the city

Januar 22, 2016 - 15 comments

pullover: Zara
trousers*. Baum & Pferdgarten
shoes*: Sarenza
bag*: Monserat de Lucca via Shopbop

Wow, diese Fashion Week hat mich komplett verschluckt. Ich hatte so viele Beiträge schon halb vorbereitet und bin dann nicht einmal dazu gekommen, sie hochzuladen. Ich hoffe, ich kann euch die nächsten Tage ein paar spannende Eindrücke zeigen – ich habe ein paar atemberaubende Kollektionen gesehen (ich sag nur William Fan). Jetzt geht es für mich erstmal nach Hause und dann wird fleißig geschrieben und Fotos durchgeguckt. Habt ein tolles Wochenende Continue Reading…

Continue Reading

You Might Also Like

Outfit

fashion week kick off

Januar 19, 2016 - 32 comments

top*: Baum & Pferdgarten
skirt*: Baum & Pferdgarten
coat*: Topshop
boots: bibi lou
bag*: Mysuelly via Sarenza

Ich liebe Baum & Pferdgarten. Mittlerweile ist es eines meiner liebsten Brands, weil sie so besonders, aber immer noch dezent sind. Genau passend zur Fashion Week habe ich ein paar tolle Sachen bekommen, die ich hier gleich ausführen darf. Zum Beispiel dieses fransige Set, das aussieht wie ein Kleid, aber eigentlich Rock und Oberteil sind. Heute wird ein ganz schön langer Tag, aber vollgepackt mit ausschließlich coolen Sachen: Ein Brunch, ein bisschen Kaffee trinken, Fitting, ein, zwei Shows und eine Party. Manchmal macht arbeiten wirklich Spaß. Continue Reading…

Continue Reading

You Might Also Like

random

monday update kw03

Januar 18, 2016 - 21 comments

Auf dem Plan: Jetzt wird noch einmal Katzen geknuddelt und dann geht’s auf nach Berlin, zur Fashion Week. Wie wahrscheinlich alle anderen Blogger. Das wird eine ziemlich volle, anstrengende Woche für mich. Ich hab ein paar spannende Kooperationen, auf die ich mich sehr freue, die allerdings auch sehr zeitaufwendig sind. Ich hoffe, ich bekomme also alles gut hin und kann euch trotzdem ein paar spannende Eindrücke zeigen. Dieses mal nehme ich übrigens zum ersten mal meine neue Systemkamera mit auf die Fashion Week, anstatt der großen DSLR. Aber das hat in Rom so gut geklappt, dass ich mir keine Sorgen mache. Continue Reading…

Continue Reading

You Might Also Like

<3, travel

Rome like a tourist

Januar 17, 2016 - 36 comments

Anfang Dezember fing es an, in meinen Beinen zu kribbeln, bis Mitte Dezember konnte ich an nichts anderes mehr denken: Ich musste weg. Irgendwas neues entdecken. Sowas kostet heutzutage ja glücklicherweise kaum noch etwas und da Ansgar bestens bescheid weiß über jedes einzelne Gebäude, das in Rom steht und auch noch nie dort war, habe ich direkt gebucht, als ich günstige Flüge gefunden habe.

Wir hatten ein Hotel ganz in der Nähe vom Termini, weil es für die Ankunft sehr praktisch ist und so zentral, dass so ziemlich alles, was man sehen möchte, fußläufig erreichbar ist. Mit dem Bus (Citymapper ist die beste App, um sich zu orientieren) sind wir zum Kolosseum gefahren und dann von dort an den wichtigsten Attraktionen gelaufen: Pantheon, Trevi Brunnen, Palatin…. Am Ende waren wir noch im Vatikan und danach war ich richtig k.o. Den Petersdom kann man umsonst betreten, die sixtinische Kapelle kostet 16 Euro Eintritt. Ich bin kein gläubiger Mensch, das war es mir also auf keinen Fall wert. Die langen Schlangen wie vor dem Kolosseum haben uns ziemlich abgeschreckt auch dort reinzugehen, wir haben uns nur das Innere der Engelsburg angeschaut (10 Euro, ermäßigt 5 Euro). Ein riesiger Bau, erst Mausoleum, dann von Päpsten als Kastellburg genutzt, den man über mehrere Stockwerke erkunden kann und von dem man einen wunderbaren Blick über Rom hat. Das Wetter war ziemlich bescheiden, Rom war trotzdem schön.

Continue Reading…

Continue Reading

You Might Also Like