Fashionblog Travelblog Interiorblog Germany

on the go Archive

ibiza impressions

Posted in on the go

Oh Ibiza… Ich habe noch so viele Eindrücke, macht euch auf einen langen Post gefasst! Übernachtet haben wir in der gleichen Wahnsinnsvilla, wie letztes Jahr. Die soll jetzt allerdings wohl verkauft werden. Wenn ihr also zufällig eine Wahnsinnsvilla auf Ibiza sucht, here you go! Als Dankeschön dürft ihr mich dann gerne auf einen Besuch einladen. ;)

Den ersten Tag haben wir mit einer kleinen Sundowner Party mit Moët gestartet. Überall kleine Champagnerflaschen, mit süßen Aufsätzen, Tapas und frische Sommerluft. Uns ging’s verdammt gut und ich konnte endlich auch die Mädels, die letztes Jahr noch nicht dabei waren kennen lernen. Panasonic hat ihren IPL vorgestellt. Eine Art Laser, womit man (nicht dauerhaft) Haare entfernen kann. Ich habe es noch nicht ausprobiert, es soll nur klappen, wenn man dunkle Haarwurzeln hat. Ich bin gespannt!

English:
Oh Ibiza… there are still so many impressions. Prepare for a long post! We stayed in the same incredible mansion as last year. They actually want to sell it now, so if you’re looking for a supernice mansion in Ibiza go for it! You can invite me as a thank you! ;)

The first day we had a small sundowner party with Moët. small champagne bottles, tapas and fresh summer breeze everywhere, this was just great and finally met the other girls I didn’t know back then.

(more…)

La Mamounia Marrakech

Posted in on the go

Nachdem meine Reise nach Marrakech ja schon ein paar Wochen her ist ( die Zeit fliegt so), wollte ich euch endlich noch die Impressionen vom Hotel zeigen. Das war nämlich ein absoluter Traum. Ich habe viele wunderschöne Hotels in allen Preisklassen gesehen, das hier war aber absolut einzigartig.

Wir hatten Suiten so groß wie Wohnungen, mit zwei Badezimmern und zwei Balkonen, jeden Tag mit bestückt mit frischen Früchten und Süßigkeiten. Die ganze Anlage war so riesig wie ein ganzes Dorf. Mit riesigen Gärten und Wiesen, einem großen Pool und ich glaube ich habe die Hälfte nicht einmal gesehen. Das Frühstück ist wahnsinnig riesig, ich glaube es gibt nichts, was es dort nicht gibt.

Wer in diesem Hotel ist, müsste es nicht einmal verlassen, wobei es bei dieser wundervollen Stadt einfach zu schade wäre. Trotzdem ein absoluter Traum. Das waren drei wundervolle Tage, vielen Dank an die MyBestBrands Mädels für die wundervolle Organisation und das tolle Shooting!

English:
After my journey to Marrakech is already a few weeks ago (time is flying) I finally wanted to show you the hotel impressions. I’ve been to so many wonderful hotels, but you can’t compare any of them to this one. We had these giant suites, big as a normal flat, with two balconies, two bathrooms and fresh fruits and sweets every day. The whole hotel area was incredibly huge with giant gardens and parks and a big pool.

This is a hotel you definitely have to see by your own cause there are just too many amazing corners to explore. That were three wonderful days, thank you so much MyBestBrands for the amazing organization and the great shooting!

(more…)

when in marrakech…

Posted in on the go

Erstmal füttere ich euch noch ein bisschen mit Impressionen aus einer meiner Lieblingsstädte. Über Sightseeing und so habe ich ja hier bereits schon einiges geschrieben. Dieses mal hatten wir nicht ganz so viel Zeit. Wir sind relativ lange in den Souks unterwegs gewesen, auf der Suche nach Schätzen. Und wir waren in zwei wirklich schönen Restaurants.

I still have some impressions left from Marrakech. I already showed you some sightseeing opportunities last time. This time we didn’t have that much time and we just sent the day in the souks. Plus we visited two really lovely restaurants.

In den Souks wollten wir ursprünglich gar nicht so lang bleiben, haben dann aber komplett die Zeit vergessen. Dieser Markt ist riesig und es nimmt quasi kein Ende. Und wenn man all die Schätze vor sich sieht, kann man sich nur schwer davon trennen. Ich würde meinen Bummel wenn es geht immer auf zwei Tage aufteilen, weil es wirklich anstrengend ist. Wirklich jeder wird euch ansprechen, begrüßen und etwas verkaufen wollen. Und für mich als Mensch, der gerne jedem zurück grüßt, bleibt irgendwann die Spucke weg. Nehmt euch vor, eine Straße lang zum entlanglaufen und ankommen zu nutzen und spätestens bei der zweiten anzufangen zu handeln. Man neigt bei der Masse an Impressionen nämlich dazu, sich für nichts entscheiden zu können und einfach gar nichts zu kaufen. Und meistens ärgert man sich am Ende gewaltig. Dieses mal habe ich ein bisschen Schmuck, verschiedene Ringe und Armbänder gekauft für ein paar Euro. Dann ein paar Hammam Towels für 9 oder 10 Euro. Schüsseln für 2,50 das Stück und zwei Schlüsselanhänger für je einen Euro. Wir ich damals bereits gesagt habe: Die Sachen sind so viel wert, wie sie euch wert sind. Wichtig ist, dass beide Seiten hinterher mit dem Deal zufrieden sind. Grundsätzlich ist bei den Sachen aber in der Regel weniger als die Hälfte angemessen und emotionales Handeln gehört einfach dazu. Mit einem Lächeln kommt man um einiges weiter, als mit Bockigkeit. ;)

We originally didn’t want to stay in the souks so long but there are just so many beautiful things that you get lost so fast. I’d always split my visit to the souks on at least two days cause it’s pretty exhausting: Everyone will greet you, speak to you, wants to sell you something. And as a person who is willed to greet everyone back, I’m always really tired in the end. I’d recommend to start buying immediately cause most people are completely overwhelmed by the supply and that’s why they don’t buy anything in the end and will be disappointed. I just bought some Hammam Towels for 9 or 10 Euros, jewelry for a few euros, bowls for 2,50 each and two keychains for 1 Euro each. As I already said: It’s worth what it’s worth to you. Basically less than half the price is appropriate and emotional bargaining is part of the game. But you’ll always get further with a smile than being stubborn. ;)

(more…)

thinkootb blogger lounge

Posted in on the go


Manchmal liebe ich meinen Job ganz besonders. Letzte Woche zum Beispiel habe ich mich ziemlich gefreut. Ich war nämlich wie so viele andere Blogger bei der ThinkOOTB Blogger Lounge in Berlin und wurde von vorne bis hinten verwöhnt. Wir wurden mit dem SEAT Leon bis direkt vor die Haustür chauffiert, konnten uns zum Beispiel tolle Outfits bei mint & berry oder Clarks raussuchen, uns von Paul Mitchell stylen lassen, unsere eigene Jeans ‘zerstören’ bei Mustang und superschöne Blumenkränze binden lassen. Das ganze Essen und die Süßigkeiten… Da hab ich gerade wieder solche Lust drauf. Mit Leni habe ich draußen gleich ein paar Fotos vom neuen Outfit geshootet – die Hose war mein absolutes Lieblingsteil (und gerade im Sale) auf dem ganzen Event. Von Marley habe ich superschöne Kopfhörer bekommen aus grauem Filz, worüber ich so dankbar war, weil ich meine Kopfhörer natürlich vergessen habe.

Aber Leute, worüber ich mich mit Abstand am meisten gefreut habe: Ich hab eine UE Boom bekommen. Ich hab’s ja schon im letzten Monday Update erzählt, ich kann einfach nicht fassen, wie so ein Sound aus so einer winzigen Box kommt und man kann mehrere aneinander koppeln und hat dann ein ganzes Soundsystem. Die Megaboom soll sogar noch mehr drauf haben, die will ich jetzt auch gerne. ;)

English:
Sometimes I love my job so much. Last week for example when I was at the ThinkOOTB Blogger Lounge. We had the best day with all those amazing brands coddling us. I found some beautiful trousers from Mint and Berry and destroyed my own pair of jeans at Mustang. Marley gave me some amazing headphones with grey felt and the best thing ever: I got a UE boom. I just love this thing and I have no idea how it’s possible for such a little thing to sound so amazing. There’s also the bigger UE Megaboom which has to be even better – I really want that now! ;)

(more…)

paris and giveaway

Posted in on the go

 

Das Wetter in Paris war schonmal unschlagbar. Es war einfach wie im Hochsommer. Also sind Angela und ich stundenlang einfach ziellos durch die Straßen gelaufen und haben dabei zufällig den Palais Royale oder den Notre Dame entdeckt. In Paris sieht so ungefähr jede Straße gut aus, es gab also sowieso einiges zu sehen. Die Hälfte der Distanz hab ich übrigens ind en Senso Sandalen zurück gelegt, weil meine Converse irgendwann gedrückt haben und diese Sandalen unglaublich bequem sind.

Außerdem waren wir noch auf dem Sarenza Event, wo wir einen Blick auf die neue Kollektion, die im Herbst erscheinen wird, werfen konnten. Mein absoluter Lieblingsschuh war eine rote Stiefelette mit dem perfekten Absatz und dem perfekten Schnitt. Ich freu mich schon so darauf!

Unter anderem gab es einen Shoefie Workshop. Fotograf François-Xavier hat uns Tipps gegeben zu Bildkompositionen und wie man insbesondere Schuhe am besten in Szene setzt. Wir haben uns gleich mal daran versucht und es war wirklich lustig. Aus gegebenem Anlass freue ich mich über eure eigenen shoefies: Macht ein schönes Bild von euren Schuhen, wie auch immer, ladet sie bei Instagram mit dem Hashtag #shoefie hoch und ganz wichtig: markiert mich (@bekleidet) auf dem Bild, damit ich es auch sehe. Bis zum 02.05.15 verlose ich nämlich zwei 150 Euro Gutscheine für Sarenza an euch. Ich freu mich schon auf eure Bilder! :)

English:
The weather in Paris was just amazing! We walked for hours and as every street in paris is just beautiful we had so much to see. By the way I walked half the way in my Senso sandals cause I got blisters from my chucks and those sandals are just so comfy. We also were a the Sarenza event where we were able to see some models of the new Autumn/Winter collection and I fell in love with the burgundy ankle boots.

At the event we had a shoefie workshop with photographer François-Xavier who explained a lot about compositions and how to stage shoes perfectly. We just tried our best afterwards and it was pretty much fun. So here’s the giveaway: Upload your #shoefie on Instagram till the 02.05.15 and don’t forget to tag me (@bekleidet) on the picture so I’ll see it. I’m able to give two of you a 150€ voucher for Sarenza. I’m so keen! :)

(more…)

Hotel Tuileries Paris

Posted in on the go

Bonjour aus Paris! Nochmal. ;) Mittlerweile sind Angela und ich schon drei Tage hier und sind so viel gelaufen, dass uns die Beine beinahe abfallen. Übernachtet haben wir im Hotel Tuileries, einem kleinen Hotel in der allerzentralsten Lage, direkt am Louvre. Das kleine vier Sterne Hotel hat gerade einmal 23 Zimmer, die für Pariser Verhältnisse sogar recht groß sind und Angela und ich haben sogar das rosa Zimmer bekommen – mit einer kleinen Sitzecke, einem großen, weichen Bett und einem Frisiertisch.
Das Haus hat früher übrigens einer der Hofdamen von Marie Antoinette gehört. In der Lobby sind überall Spiegel, die aber eigentlich Screens sind, auf denen immer wieder bewegte Bilder von Frauen in Ölgemäldestil erscheinen. Ich hab mich so erschrocken, als ich es das erste mal gesehen hab. J

Bonjour from Paris! again. ;) this is the third day for Angela and me now and we walked so much that our legs almost fall of. We stayed in the Hotel Tuileries, a small 4* with only 23 rooms in the most central location. The hotel is right next to the louvre and the streets around look like a painting. Luckily, Angela and me got a room in rose tones – with a small sitting area, a dressing table and a big, cozy bed.
The hotel is the former home of one of Marie-Antoinette’s lady-in-waiting and in the lobby you can see some mirrors which aren’t real mirrors cause sometimes a moving woman who looks like a oilpainting appears. I was so surprised the first time I saw this.

(more…)