logo_frei

Weekly Update KW36

What happened: Ich habe so viel, was ich mit euch teilen will. Ich bin von einer Erkältung in eine Grippe (und dem ersten Fieber seit ca. 20 Jahren) gerutscht und konnte das ganze, nachdem ich schon so halbwegs mit meinem Leben abgeschlossen habe, doch irgendwie bewältigen und habe jetzt als Höhepunkt irgendeine Krankheit, die kolikartige Bauschmerzen im gesamten Bauchraum beinhaltet, sowie Kopfschmerzen, sobald ich zur Seite schaue. Das ganze geht mir mittlerweile so auf den Sack, dass ich SO kurz davor bin, zum Arzt zu gehen. Aber erstmal verfolge ich die Taktik ‚einfach so tun als wäre nichts und den Alltag wieder aufnehmen‘ und deshalb folgt jetzt alles, was ich euch unbedingt zeigen muss:


Zum einen wäre da die Frauenzeitschrift Emma. Eine „Journalistin“ reist nach Chemnitz und interviewt dort rechte Frauen und Rassistinnen (die keine sein können, denn immerhin wählt die eine SPD, die andere arbeitet in einer Kanzlei und die dritte ist Muslima und das soll wohl nicht mit Rassismus vereinbar sein?). Zitate wie „Jetzt ist der Hitlergruß wieder schlimmer als eine Vergewaltigung.“ werden dick gedruckt und bleiben unkommentiert. Es gibt keine Recherche, keinen Kommentar. Die „Journalistin“ hat sich nicht die Mühe gemacht, die Behauptungen zu überprüfen, zu hinterfragen oder zur rückläufigen (!) Kriminalitätsrate zu recherchieren. Es gibt keine Gegenstimme zu den ausländerfeindlichen Äußerungen. Es gibt kein kritisches Hinterfragen der Behauptungen. Wieso fühlt man sich genau unsicher? Wegen der allgemeinen Stimmungsmache? Das ist nicht der erste rechte Text dieser Frauenzeitschrift. Die positionieren sich schon seit längerer Zeit. Während andere Modezeitschriften über Schminktipps und Flatterröcke philosophieren positioniert sich eine Frauenzeitschrift politisch – und dann auch noch rechts.


Dann möchte ich einen Namen mit euch teilen, der in dem ganzen Medienrummel fast ein bisschen untergegangen ist: Efgani Dönmez und zwar aufgrund dieses Tweets. Falls ihr, so wie ich, auch zuerst nicht ganz verstanden habt, worum es hier geht – hier gibt’s die Erklärung aus dem Urban Dictionary. Dieser Mann ist Nationalabgeordneter. Ein Mensch, der öffentlich einen so geschmacklosen Tweet raushaut, offensichtlich nicht in der Lage ist, von A nach B zu denken, sitzt im österreichischen Nationalrat. Als wären Seehofer und die ganzen Idioten nicht schon schlimm genug, kriegt man wieder einmal gezeigt, dass Sexismus nach wie vor ein so allgegenwärtiges Thema ist.


Dann gibt’s da noch Nike, die sich einen besonderen Ambassador ausgesucht haben: Colin Kaepernick. Und seitdem brennt’s in den USA – und zwar Nike Klamotten. Kaepernick ist ein wahnsinnig erfolgreicher Footballstar, der allerdings bereits seit 2 Saisons keinen Verein mehr hat, für den er spielen kann – aufgrund seiner politischen Statements. 2016 hat dieser sich als Statement gegen Rassismus während der Nationalhymne nicht erhoben, sondern kniete sich hin: „„Ich stehe nicht auf, um Stolz auf eine Flagge für ein Land zu zeigen, das schwarze und farbige Menschen unterdrückt, für mich ist das wichtiger als Football, und es wäre selbstsüchtig von mir, wegzusehen. Da liegen Leichen in den Straßen, und Menschen bekommen bezahlten Urlaub und kommen mit Mord davon.“

Jetzt gibt es etwas in den USA, womit ich als Deutsche einfach nicht viel anfangen kann: Patriotismus. Ich kann mich einfach nicht hineinversetzen in diese fast schon religiöse Verliebtheit in das eigene Land. Wie man die eigene Flagge so abfeiern kann und dabei die wirklich kritische Vergangenheit Amerikas meiner Meinung nach auch zu sehr außer Acht lässt. Aber die Amerikaner sind anders – wer die Flagge nicht ehrt, der ist ein Aussätziger und deshalb darf Kaepernick nicht mehr Football spielen. Jetzt verbrennen Amerikaner wutentbrannt ihre Nike-Klamotten und Trump ist empört.

Nike hat damit ein Zeichen gesetzt, fernab vom kommerziellen Weg. „Glaube an etwas. Auch wenn du alles dafür opfern musst.“ steht unter seinem Gesicht und auch die Aktien von Nike sind nach der Veröffentlichung um 3 Prozent gefallen. Das gibt der Kampagne noch einmal eine ganz neue Glaubwürdigkeit und ich freue mich, dass es auch große Brands gibt, die nicht davor zurückschrecken, Gesicht zu zeigen. Die es nicht allen recht machen wollen und dadurch den leichtesten Weg fahren. Übrigens ist die NFL abhängig von der Zusammenarbeit mit Nike und dürfte gerade ordentlich mit den Zähnen knirschen: Der Werbevertrag wurde bereits auf 2028 verlängert und betrügt über 1,1 Milliarden Dollar. Das wird eine wirklich interessante Saison.


Serientipp: Könnt ihr schätzen, wie viele Serien ich in der letzten Woche geschaut habe? Ich nicht. Aber gefühlt hab ich die Hälfte aller Streamingdienste durch. Empfehlen kann ich euch, sofern ihr einen sehr schwarzen und stumpfen Humor habt, Insatiable. Wir haben uns scheckig gelacht. Es ist unfassbar stumpf und es passiert jedes mal genau das, was passieren würde, wenn ich die Drehbuchautorin gewesen wäre. Ich habe jetzt von mehreren Leuten gehört, dass sie die Serie ganz furchtbar fanden und es gab sogar eine Petition gegen die Ausstrahlung, die von mehr als 200.000 Leuten unterzeichnet wurde, aber ich kann’s gar nicht verstehen. Es ist einfach eine unfassbar gute Satire.

Wenn’s ein bisschen ernster sein soll, kann ich McMafia auf Amazon Prime empfehlen. Da geht’s um einen jungen Russen, der in England aufgewachsen ist und durch einen Verwandten plötzlich in mafiöse Strukturen verwickelt wird. Sehr spannend und eine Serie, bei der man aufpassen sollte, was passiert. Sonst wird’s schwer, die ganzen Stränge zu verstehen.


Auf dem Plan: Ich habe einen großen Teil meines Kleiderschranks aussortiert und zwar so viel, dass der ein oder andere geschockt war, wie es jetzt hier aussieht. Einer der Gründe ist eine tolle Kooperation, von der ich euch bald mehr erzähle. Es geht um eine Second Hand App und ich würde das ganze gerne verbinden und einen Teil spenden, aber dazu bald mehr.


Tweet of the Week:


Das sind ehrlich gesagt nur ein Teil der Dinge, die ich euch sagen wollte. Den Rest hole ich im nächsten Update nach!

4 Comments

  • 2 Monaten ago

    Wow, tolle Insights hast du da, die sonst an mir vorbei gegangen wären. Die Kampagne von Nike kann ich nur unterstützen, ich finde es toll, dass sie dahinter stehen. Ich finde es schade, dass dieses Thema Rassismus allgemein wieder so in den Fokus gerutscht ist, bzw sich in die falsche Richtung bewegt. Es sollte doch besser werden, nicht schlechter! Da kann man nur den Kopf schütteln – und darauf aufmerksam machen!
    Ansonsten wünsche ich dir noch eine gute Besserung! Ich bin gerade selbst auf dem Weg der Besserung von etwas Grippeähnlichen und würde ich gleich wieder krank werden… na servus!
    Liebste Grüße
    Dorie von http://www.thedorie.com




    0



    0
  • Rabea
    2 Monaten ago

    Liebe Jana, ich folge Deinem Blog seit Jahren (damals hast Du noch in Deinem Zimmer in der spitz zulaufenden Dachgeschosswohnung gewohnt), kommentiere jedoch fast nie bzw. nur sehr selten.
    Ich möchte Dir aber heute einmal sagen, dass ich Deinen Content toll finde. Ich bin mit Dir gemeinsam erwachsen geworden, wir sind ca. ein Alter. Damals mochte ich Deine Outfitposts, heute mit Ü30 Deine kritische Weltanschauung und vor allem, dass Du Deinen Blog dafür benutzt, über die wirklich wichtigen Dinge im Leben zu schreiben. Sicherlich liest man auch gerne mal Fashion- oder Interieurblogs. Aber ich kenne keinen einzigen Blog, der sich thematisch in den vergangenen Jahren so zum positiven verändert hat, wie Deiner. Gerade solche Themen, wie die mit Nike in diesem Post sind es doch, die die Gesellschaft zum Nachdenken anregen sollten und nicht, ob ich mir vielleicht die 7. Designer-Handtasche zulegen möchte. Danke für Deine Auseinandersetzung mit diesen Thematiken auf Deinem Blog. Ich wünsche Dir eine gute Besserung!




    6



    0
  • 2 Monaten ago

    Oje du Arme, gute Besserung wünsche ich dir!

    Deine neue kreative Art der Bildbearbeitung gefällt mir richtig gut! Mega gute Idee

    Insatiable möchte ich unbedingt schauen, klingt nach eine guten und vor allem witzigen Serie. Momentan schaue ich "Bates Motel" und liebe es – super spannend!

    Ganz liebe Grüße,
    Krissi von the marquise diamond
    https://www.themarquisediamond.de/




    0



    0
  • 2 Monaten ago

    Just came across your blog and its beautiful.




    0



    0

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .