logo_frei

Ertrink doch in deinen Detox-Tees

Würde ich einen Euro für jede Werbeanfrage von irgendeinem bescheuerten Detox-Tee, Pulver oder Superfood bekommen – ich könnte mittlerweile wahrscheinlich schon einen Urlaub davon buchen. Als würde es nicht reichen, dass mir Influencer schamlos ins Gesicht lügen, diese ekelhaften Breis und Shakes würden mein Leben bereichern, es scheint auch noch ein ganzer Haufen an Menschen zu glauben, dass ich für diesen Abfall werben würde. Ihr merkt, ich bin genervt.

Das hier ist eine meiner Lieblingsanfragen. Es geht um einen Shake/Brei, den man aus einem Pulver herstellen soll natürlich super gesund:

„(…) XX ist in unter einer Minute angerichtet und die einzige weitere Zutat, die noch benötigt wird, ist klares Wasser. Es besteht aus echten Lebensmitteln und ist vegan. Man kann XX einfach portionieren, so dass es zu kaum Lebensmittelverschwendung kommt.

 

Ein Fast Food Burger hingegen hat nur halb so viele Proteine, wie unser XX Pulver, dafür aber dreimal so viel Fett, er beinhaltet 10% der Vitamine und 15% der Mineralstoffe, die der menschliche Körper braucht. Er kommt also als vollwertige Ernährung nicht in Frage. Ein Fast Food Burger kostet im Durchschnitt 3,69 EUR und macht nur sehr kurzzeitig satt. Davon abgesehen ist der Herstellungsprozess eines Burgers mit Fleisch sehr aufwendig und teilweise nicht ökologisch.“

  1. Wie falsch ist es bitte, ein vermeintlich „gesundes“ Produkt mit einem Fast Food Burger zu vergleichen? Ich denke, es ist jedem bewusst, dass es sich bei Fast Food nicht um ausgewogene und gesunde Nahrungsmittel handelt. Ich esse keinen Burger, um meinen Vitamin-Haushalt auszugleichen und wertvolle Omega-3-Fettsäuren aufzunehmen, sondern weil er einfach unfassbar lecker ist. Und da kann ein Brei oder ein Shake nicht einmal ansatzweise mithalten.
  2. Um welchen Burger geht es hier? Was ist das für ein Bratling, welches Gemüse wird verwendet? Wenn man von einem einfachen Burger mit Fleisch-Bratling und ein bisschen Ketchup in einem Weißbrot ausgeht, ist sogar die „doppelte Menge an Proteinen“ ziemlich unbeeindruckend und sicher kein guter Grund, dass ich mir irgendeinen aus Pulver hergestellten Shake herunterwürge. Also was ist das bitte für ein nichtssagender Vergleich?
  3. Befinden sich in fast all diesen Pulvern sogenannte „Superfoods“, wie zum Beispiel Gojibeeren oder Chia-Samen deren Pflanzen nicht heimisch sind und deshalb von anderen Kontinenten tausende Kilometer nach Deutschland geschifft werden (und nicht selten Pestizide enthalten). Das ist mindestens genauso unökologisch.
  4. Was sind eigentlich „echte Lebensmittel“ und welche sind unecht?

Ich habe also bis heute nicht verstanden, wieso Menschen, die keine 90 Jahre alt sind und ein Gebiss besitzen, freiwillig auf’s Kauen verzichten. Essen ist eine der schönsten Sachen, die wir in unserem Leben tun können. Es gibt so leckere Dinge und so viele Nahrungsmittel, die gesund und lokal reichlich verfügbar sind – wieso lassen wir uns ständig verarschen?

Influencer hauen Rabattcodes für Tees raus, die 25 Euro, manchmal 50 Euro kosten. Die sitzen irgendwo weit weg am Strand auf ihrem schwer verdienten Geld, halten ihre Tasse in der einen und Packung in der anderen Hand und irgendein armes Schwein muss sie dabei filmen, wie sie dieses Zeug als lebensverändernd anpreisen. Fettverbrennend, entschlackend und einfach nur lecker! Für diese Wahnsinns-Summe muss da irgendwas drin sein, was meinen Körper verwandelt, denkt man sich und schaut gespannt auf die Inhaltsstoffe nur um zu merken, dass man sich gerade einen Brennnessel- oder grünen Tee für ein Vermögen bestellt hat.

Und wozu das ganze? Detox? Entschlacken? Es gibt keine Schlacke, die sich im Körper abgesetzt hat. Es gibt auch keine Giftstoffe, die hinausgespült werden müssen. Dieser ganze Quatsch hat keine wissenschaftliche Basis und man sollte sich ernsthaft fragen, welchen Mehrwert es hat, wenn man eine oder zwei Wochen auf’s Kauen verzichtet. Das ist vielleicht für ein paar Tage sinnvoll, wenn einem die Weisheitszähne entfernt wurden oder man aus irgendeinem Grund mal so richtig launisch und gereizt sein möchte, aber ganz bestimmt nicht, um irgendetwas aus unserem Körper rauszuspülen. Dafür haben wir nämlich körpereigene Geräte: Leber und Nieren.

Ziemlich genauso verhält es sich mit den sogenannten Superfoods. Während mittlerweile so ziemlich bei jedem angekommen ist, dass Kokosöl kein gesundes Nahrungsmittel ist, sondern sogar eher schädlich als gesund, kaufen Leute trotzdem wahnsinnig gerne getrocknete Früchte von ganz weit weg. Dabei gibt es auf dem heimischen Markt so viele frische Superfoods, die nur einen Bruchteil kosten und nicht einmal um den ganzen Globus transportiert werden mussten.

Statt Chiasamen könnt ihr Leinsamen kaufen, die an Nährstoffen fast deckungsgleich sind und auch Nüsse sind voll an Omega-3-Fettsäuren. Eisen, Magnesium und Calcium findet ihr zu Hauf in grünem Gemüse, ganz besonders in Brokkoli und Kohl und heimische Beeren sind reich an Antioxidantien, und so müsstet ihr euch eigentlich nie wieder Gojibeeren bestellen.

Ja, ich verstehe, dass der Gedanke verlockend ist, aber wenn man dauerhaft abnehmen möchte, dann reicht es nicht, ab und zu Pulver anzurühren oder auf Kohlenhydrate zu verzichten, sondern es geht um eine langfristige und gesunde Nahrungsumstellung mit frischem Essen in einer Menge, die für uns ausreichend ist. So, dass wir nicht ständig das Gefühl haben, dass uns etwas fehlt oder wie unglücklich sind. Und wenn wir uns gesund ernähren wollen, können wir viel Geld sparen, indem wir die Gojibeeren mal in China und die Chiasamen in Mexiko lassen und uns einfach an den heimischen Superfoods bedienen. Die schmecken, sind gesund und frisch.

18 Comments

  • 2 Monaten ago

    Ich glaub, wir müssen mal was trinken gehen 😎

    Nur bitte ohne Detox…




    4



    0
  • Sabrina
    2 Monaten ago

    Danke für diesen Beitrag. Mir geht die ganze Food-Werbung auch dermaßen auf die Nerven, und meine Filterblase ist wahrscheinlich wesentlich kleiner als deine. Ich habe aber sogar schon einen Beitrag auf Insta von einer Person gelesen, die vermutet, ihre Multiple Sklerose kommt von solche „Nahrungsergänzungsmitteln“ bzw. wird dadurch schlimmer. Ob es stimmt, weiß ich nicht, aber jeder sollte sich doch fragen, warum ein Pulver mit 20 Inhaltsstoffen gesünder sein soll als ein richtige, selbst gekochtes Essen oder meinetwegen ein Essen im Restaurant.




    4



    0
  • 2 Monaten ago

    Richtig toller Artikel. Es ist klasse, dass es noch Blogger wie Dich gibt, liebe Jana!
    Danke für den großartigen Artikel!

    Liebe Grüße. ♥




    4



    0
  • Laura
    2 Monaten ago

    Interessanter Beitrag, als Leserin kriegt man glaube ich garnicht so mit was ihr Blogger alles ablehnen müsst den lieben langen Tag
    Ich liebe übrigens deine #isitreal-Instaposts! Megagute Idee und perfekt umgesetzt!! Und viel spannender anzugucken als vieles andere bei Instagram




    1



    0
  • Stefanie
    2 Monaten ago

    Ganz ganz toller Artikel, welcher hoffentlich Einige zum Denken und viel wichtiger zum Umdenken anregt! Danke Jana für Deine ehrliche und reale Einstellung und die Sicht auf die Dinge, auf die es im Leben wirklich ankommt! Lieben Gruß Steffi




    2



    0
  • 2 Monaten ago

    Haha yes – Love it ! Du sagst es ! AMEN .

    Liebst Tascha
    http://www.taschasdailyattitude.com




    1



    0
  • Uta
    2 Monaten ago

    oh mein Gott. Liebe Jana, ich habe lange nicht mehr so laut gelacht wie nah diesem Bericht.

    Komm mal auf ein Glas Wein vorbei. Ich bin ein riesiger Fan deiner Worte.

    Ganz liebe Grüße

    Uta




    2



    0
  • Celina
    2 Monaten ago

    Vielen Dank für diesen Beitrag! Sobald in einem Artikel „Detox“ vorkommt, wische ich gleich weiter… gerade als Ärztin finde ich es oft furchtbar, was da so erzählt wird! Der Körper schafft es schon ganz gut alleine, sich zu reinigen 😉




    2



    0
  • 2 Monaten ago

    Danke danke danke! Ein weiterer Grund warum ich dir folge sind solche mega geilen Beiträge
    Ich versteh einfach nicht wie jemand seine Authentizität für 300 Euro Gage geben kann…. Ich habe mittlerweile sogar angefangen allen „Influencern“ zu entfolgen, die ständig Werbung mit so einem Mist machen.
    LG Mel von http://www.smajlispassion.de




    1



    0
  • M.
    2 Monaten ago

    Jana, du sprichst mir aus der Seele!!!

    Viele Grüße

    M.




    0



    0
  • 2 Monaten ago

    So und nicht anders! Toller Artikel, der mit den üblichen Marketingphrasen aufräumt.




    0



    0
  • Anonymous
    2 Monaten ago

    Ich habe mich sehr amüsiert beim lesen .-) Recht hast du




    0



    1
  • Anonymous
    2 Monaten ago

    Da kann man nur immer wieder den Kopf schütteln. Ich kann auch diese ganzen Posts in der Richtung schlicht und ergreifend nicht mehr sehen… ist eh immer der gleiche Schrott und ich gehe schwer davon aus, dsss die meisten die Tees usw gar nie selbst ausprobiert haben…

    Einzig beim Thema Gifte im Körper kann ich dir nicht ganz zustimmen; da gibt‘s ganz offizielle Blutwerte, die beispielsweise Schwermetallbelastungen usw. im Körper anzeigen.




    1



    0
  • 2 Monaten ago

    Wirklich super geschrieben liebe Jana!! Den Artikel habe ich gern gelesen und finde mich darin auch wirklich wieder!




    0



    0
  • Anna Sofie
    2 Monaten ago

    Sehr, sehr witziger aber wahrer Post.
    Man lässt sich eben schnell anfixen von den Dingen die von weit weit her kommen etc. Dass wir bei uns auch tolle Sachen haben und essen können, die mindestens genauso gesund sind vergessen leider die meisten. Weiter so!!
    Grüße!!




    0



    0
  • 2 Monaten ago

    Liebe Jana,
    ein ganz ganz toller Artikel! Irgendwie geht es beim Essen schon lange nicht mehr um das Stillen eines menschlichen Urbedürfnisses. Es ist zu einem Lifestyleakt geworden, aus dem Unternehmen Profit machen auf Kosten unserer Gesundheit.
    Ich würde mir wünschen, dass bald wieder mehr Aufenmerk auf „echte“ Nahrungsmittel gelegt werden würde, denn wir verhungern am gedeckten Tisch. Es ist nichts mehr drin im Obst und Gemüse. Wenn der Markt unbedingt immer weiter wachsen muss, dann doch bitte wieder hin zur heimischen Qualität.
    Danke für deinen klaren Blick und deine starke Meinung!
    Liebe Grüße
    Stacia




    0



    0
  • 2 Monaten ago

    Hallo Jana, ich habe dich eher zufällig auf instagram gefunden, weil mir Werbung für diese Zadaa App angezeigt wurde..
    Eigentlich finde ich diese Anzeigen immer ziemlich nervig und schalte sie aus, aber jetzt bin ich doch ganz froh,dass ich draufgeklickt und dich gefunden habe

    Eigentlich dachte ich, oh noch so eine große Influencerin mit gleichfarbigen insta Feed (die ich eigentlich nicht mehr sehen mag) , aber dann habe ich deine Beiträge gelesen. Danke für deine Ehrlichkeit, werde hier jetzt öfter mal reinschauen. LG aus Düsseldorf, KATRIN




    0



    0
  • Seray
    2 Monaten ago

    Du sprichst mir so aus der Seele! Ich bin zwar keine Bloggerin, aber kann es in den Insta-Stories einfach nicht mehr sehen. Jeder hält den gleichen Tee, den gleichen Abnehmshake und die gleiche scheiss Gesichtsmaske für 100,00€ in die Kamera und ich möchte nicht wissen, wie viele Mädels ihr Taschengeld dafür raushauen. Ich bin durch Claudia von beautybutterflies.de auf dich aufmerksam geworden und freue mich schon deinen Blog und Instafeed durch zu stöbern! Liebe Grüße
    Seray




    0



    0

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .