logo_frei

#Zeigwasduliebst

Ich melde mich heute aus der Versenkung, denn nach einem Jahr Gesund sein und mächtigem Angegebe deswegen, hat es mich dann doch so richtig erwischt. Aber mir geht’s schon wieder deutlich besser und ich habe dafür eine besonders spannende Zusammenarbeit, von der ich euch erzählen möchte:

Stauraum ist ein wichtiges Thema hier in der Wohnung und ich brauchte lange, um zu erkennen, dass er der Schlüssel zur Ordnung ist. Diese Erkenntnis wird einem nicht gerade in die Wiege gelegt, wenn man ein geborener Chaot ist, der viel zu viel Kram besitzt. In der Kampagne #zeigwasduliebst von IKEA geht es darum, Sachen optimal unterzubringen, aber eben so, dass man sie auch wunderbar präsentieren kann, denn viele unserer kostbaren, einzigartigen Sachen sind viel zu schön, als sie einfach hinter verschlossenen Türen zu verstauen.

Da spielt natürlich auch der PAX eine große Rolle. Ihr wisst vielleicht, dass ich hier auch einen offenen PAX als Kleiderschrank habe, aber die Aufgabe, die ich hatte, was um einiges spannender, als einen Kleiderschrank für sich selbst einzurichten: Ich durfte am Set des neuen Werbespots mitwirken.

Die Protagonistin kennt ihr bereits aus den vergangenen Werbespots und dieses mal sucht sie gemeinsam mit ihrer besten Freundin ein passendes Outfit aus ihrem Schrank, während sie sich durch die Kleiderstücke an vergangene Momente erinnert. Da ist die Tasche, die bei einem Streit eingesetzt wird, oder die ‚Schlussmach-Bluse’, mit der wir nicht ganz so schöne Erinnerungen verbinden oder auch der die Bomberjacke, in der man eine wilde Nacht verbracht hat.

Jetzt ist der Stil der Protagonistin aber ganz anders als mein eigener – irgendwie bunter und verspielter – und ich musste erkennen, es ist etwas völlig anderes, wenn man plötzlich für eine andere Person einrichten muss. Plus – es passen ungefähr doppelt so viele Sachen in den Schrank, wie ich am Anfang angenommen habe.

Ich dachte, ich würde ein bisschen mithelfen, mir das Set anschauen und lernen, wie man bei dem Aufbau so vorgeht. Ich hätte niemals gedacht, dass ich ganz alleine bestimmen darf, wie der Schrank eingerichtet werden soll. Es hat wahnsinnigen Spaß gemacht, die Zeit ist gerast und ich habe gefühlt eine halbe Tonne Kleidung in diesen Schrank unterbringen können. Vielleicht erkennt ihr ja auch einige meiner Taschen und Schuhe wieder?

Michael Haas ist der Interior Design Leader von Ikea Deutschland und hat mir so einige Tipps verraten. So sehr ich es nicht gewohnt bin, Räume für andere zu gestalten, so oft hat er sich schon in neue Szenarien und Persönlichkeiten reingearbeitet und Raumkonzepte erarbeitet. Dass ein Bett zum Beispiel nie zwischen Fenster und Tür stehen sollte, erklärt er mir, ist eine alte Feng Shui Regel, die sich nicht nur durch versteckte Energien erklären lassen, sondern ganz einfach durch Psychologie und das eigene Sicherheitsgefühl. Und manchmal braucht man eben einfach eine Extraportion Vorstellungskraft, zum Beispiel um ein bisschen Laden-Feeling durch die offenen Glasablagen im PAX reinzubringen oder lange Vorhänge zu nutzen, die gleichzeitig als Vorhang für Fenster und PAX dienen und dafür komplett auf Türen zu verzichten. So spart man übrigens auch Geld...

Und dann wäre da noch KALLAX

…ein weiterer Star in der Kampagne #zeigwasduliebst. Obwohl mal das KALLAX natürlich mit Schubladen, Kisten und Türen versehen kann, ist es grundsätzlich ein offenes System, das sich hervorragend eignet, um das zu präsentieren, was man liebt. von vielen wird das KALLAX zum Beispiel für die Aufbewahrung von Platten verwendet. Andere nutzen es gerne, um Ordner und Papierkram im Arbeitszimmer ansprechend zu sortieren und auch als Nachttisch ist das Regalsystem beliebt. Oder man nutzt es als Schuhregal oder auch als Katzenunterkunft, wie ich. Ich und vier weitere Blogger hatten die Aufgabe, ein 2×2 KALLAX zu befüllen und die Ergebnisse hätten unterschiedlicher nicht sein können.

Vor allem hat unser KALLAX System endlich Ordnung in unser Dokumente- und Papierchaos gebracht und wir haben endlich aufgehört, uns zu entschuldigen, wenn wir Gäste in unser Durcheinander aus Arbeits- und Gästezimmer geführt haben. Aber ich hätte neuerdings wirklich Lust, auch anzufangen, Platten zu sammeln und mir einen Plattenspieler zu kaufen.

#zeigwasduliebst und #meinIkea sind auch die Hashtags auf Instagram, unter denen Ikea nach den Leidenschaften der User fragt. Das kann vielleicht eine schöne Ecke in eurem Wohnzimmer sein, ein besonderer Moment, oder ein geliebtes Hobby. Die Aufforderung ist ganz absichtlich sehr kryptisch gehalten, damit eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt ist, denn unter den Teilnehmern bis zum 15. April wird ein 500 Euro Gutschein verlost.

In Kooperation mit IKEA – vielen DANK

 

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

4 Comments

  • Shipyard Recruitment 2018
    8 Monaten ago

    Nice article




    0



    0
  • Ohh, das ist ja mal cool! Was für eine tolle Möglichkeit du da hattest! Ich habe den Post schon gesehen und muss sagen, das hast du wirklich super gemacht!

    Liebst,
    Alena




    0



    0
  • 7 Monaten ago

    Echt mega cool , dass du den Kleiderschrank ganz alleine einrichten durftest – ist dir sehr gut gelungen!
    Die IKEA Werbung kenne ich, wusste bis gerade eben aber nicht, dass du am Set warst. Das war sicherlich eine richtig spannende Erfahrung!

    Ganz liebe Grüße,
    Krissi von the marquise diamond
    http://www.themarquisediamond.de/




    0



    0

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .