logo_frei

weekly update kw32

What happened: Helsinki war der Hammer! Ich liebe Finnland spätestens jetzt abgöttisch und ich glaube, ich war noch nie in einem Land mit so vielen netten Menschen. In den nächsten Tagen kommen also Posts zu Helsinki und einem perfekten Wochenendtrip, aber ich bereite auch ein kleines DIY und ein Interior Update vor. Am Wochenende haben wir übrigens einen Sushi Kurs und sollte ich mich nicht ganz blödanstellen, könnte ich dazu auch mal etwas schreiben. Sushi haben wir nämlich schon öfter selbst gemacht und es macht wahnsinnigen Spaß.

Gedanken: Die rot-grüne Koalition hat ihre Mehrheit im Landtag Niedersachen verloren und Ansgar hat sich die ganze Woche tierisch aufgeregt. So sehr, dass ich es irgendwann nicht mehr hören konnte. Aber er hat recht und je mehr man darüber nachdenkt, desto scheußlicher ist die Situation. Das ganze hat sich so ereignet, weil Grünen-Abgeordnete Elke Twesten sich dazu entschieden hat, von den Grünen zur CDU zu wechseln und ihr Mandat im Landtag zu behalten, was fatal ist, weil die Koalition mit einer Stimme Mehrheit regierte. Diese hat die Abstimmung in ihrem Wahlkreis verloren und anstatt sich damit abzufinden, die demokratische Entscheidung zu akzeptieren, hat sie das Vertrauen der Wähler verletzt und ist zur CDU gewechselt. Stellt euch vor, ihr wählt eine Abgeordnete der Grünen und plötzlich habt ihr eure Stimme der CDU gegeben. Parteimitglieder sagen, sie habe schon öfter damit gedroht ‚unmoralische Angebote‘ der CDU bekommen zu haben, aber niemand nahm es ernst. Wer kann schon so durchtrieben sein? Durch ihre verlorene Wahl hätte die Zollbeamtin wieder ihren alten Beruf ausführen müssen und dazu war die Eitelkeit wohl zu groß und die Ehre zu klein. Widerlich, was sich in der Politik so abspielt. Wie wenig Volksvertreter gibt es eigentlich und wie viele karrieregeile, realitätsfremde Egoisten?

New in: Meine Zeichenecke ist so gut wie fertig, dank ein paar Einkäufen und DIY’s. Ich habe überlegt, ob ich demnächst mal einen Post über gute Aquarell Materialien mache. Ich probiere mich nämlich gerade durch verschiedene Blätter und Pinsel und ein, zwei Kommentare habe ich in den letzten Wochen schon von euch bekommen. Außerdem habe ich einen neuen Lieblings-Interiorshop, gefunden in Helsinki. Wie konnte der so lange an mir vorbei gehen? In Helsinki habe ich schon so viel gekauft, wie es unsere Koffer hergaben und jetzt habe ich auch noch entdeckt, dass sie einen Onlineshop haben. Die Preise sind wirklich absolut okay und die Qualität ist super.

need to see:



9 Comments

  • Anonymous
    2 Monaten ago

    Du stehst an dem „Empfangsgebäude“ auf Suomenlinna auf dem Bild, richtig? Helsinki und Finnland generell sind wunderbar. Ich war zweimal da und werde noch oft Finnland bereisen. Ich würde auch gerne dort leben. Ich freue mich auf Deinen Bericht!




    0



    0
    • Jana
      2 Monaten ago

      ganz genau ja, ich hab mir auch vorgenommen mir mal den Norden anzuschauen. Ist nur leider nicht ganz günstig, Finnland..




      0



      0
  • 2 Monaten ago

    Grossartiger Post!<3
    http://www.blogellive.com




    0



    0
  • 2 Monaten ago

    Wow Helsinki steht auch auf meiner Reiseliste, jetzt geht’s morgen erstmal nach Budapest
    Die Situation hier in Niedersachsen ist wirklich ziemlich bescheiden, allerdings muss man sie auch etwas differenzierter betrachten. Schließlich wählt man ja die Person und nicht nur die Partei und dass eine Abgeordnete*r die Partei wechselt kommt durchaus vor und diese Möglichkeit gehört einfach in unser politisches System. Zu der Motivation von Frau Twesten kann ich jetzt natürlich nichts sagen…

    Lg Lea ❤️




    0



    0
    • Jana
      2 Monaten ago

      Naja, wenn ich eine Abgeordnete wähle, dann achte ich schon auf die Partei die ich da wähle. Und wenn ich eine Abgeordnete der Grünen wähle, die dann in der Amtszeit mein Vertrauen missbraucht und zur CDU wechselt, denen damit also zur Mehrheit verhilft, dann fühle ich mich schon extrem betrogen. Beim freien Mandat geht es eigentlich um Unabhängigkeit, hier wurde es einfach viel zu offensichtlich aus völlig egoistischen Gründen ausgenutzt. Nur weil etwas möglich ist, ist es ja nicht immer richtig, das ist einfach ausnutzen von Lücken aufgrund der eigenen Eitelkeit. Natürlich kann es vorkommen, dass man sich von der eigenen Partei entfernt, aber sie legt ihr Mandat ja nicht ab, sondern wechselt zusätzlich noch zu einer anderen Partei NACHDEM ihr klar wurde, dass sie das nächste mal nicht aufgestellt wird, weil sie eben verloren hat. Und sie würde ja gar nicht direkt gewählt, sondern ist übe die landesliste, also die Partei reingekommen. Das ist doch skrupellos?

      aber budapest ist übrigens richtig richtig schön, da war ich auch schonmal




      2



      0
  • Isabel
    2 Monaten ago

    Granit gibt’s übrigens auch in Berlin in der Rosenthaler Straße:)




    0



    0
    • Jana
      2 Monaten ago

      Waaaaaaas




      1



      0
  • Charlotte
    2 Monaten ago

    http://www.lto.de/recht/hintergruende/h/landtag-niedersachsen-elke-twesten-fraktionswechsel-cdu-demokratieverlust-neuwahlen/

    Ich finde den Artikel zum Thema ganz gut verständlich. Und es kommt eben noch dazu, dass sie über die Liste eingezogen ist, das heißt nicht als Direktkandidatin, sodass es den Wählern noch weniger auf ihre Person, als vielmehr auf ihre Parteizugehörigkeit ankam.




    0



    0
  • Anna
    2 Monaten ago

    Zu deinen Gedanken: Ich arbeite in der Branche und meines Erachtens spiegelt sich im Parlament tatsächlich ein einfacher Querschnitt der Bevölkerung. Du hast hier genauso viele Arschlöcher wie woanders auch. Dafür gibt es aber auch viele engagierte und weitsichtige Politiker. Klar, viele verändern sich durch das Mandat. Da wird dir eben mal jahrelang der Hintern gepudert. Das zu verlieren, kann schon hart sein. Ich empfehle zu diesem Thema mal die Kurzserie ‚Eichwald, MdB‘. Überspitzt aber herrlich wahr!

    Und nun zu den schönen Dingen: Ich wollte auch grad schreiben, dass es Granit in Berlin gibt. Der Laden ist hier leider etwas klein geraten und sie haben daher weniger Auswahl. Der in Hamburg ist dafür großartig!




    0



    0

Leave A Comment