logo_frei

die Unfähigkeit, Momente zu genießen

„Jana, hörst du mich?“
„…Was? Ja, ich meine klar. Wieso sollte ich dich nicht hören?“
„Weil ich dir die letzten 5 Minuten etwas erzählt habe. Was habe ich gesagt“

Ich habe keine Ahnung und ich weiß, da läuft bei mir gerade etwas gar nicht richtig. Multi Tasking – ist das vielleicht das Wort unserer Generation? Alles gleichzeitig machen, Zeitmanagement vom feinsten und bloß keine Minute vergeuden. Wann haben wir uns das letzte mal auf wirklich eine Sache konzentriert? Vielleicht ein leckeres Gericht gegessen, ohne dabei den TV anschalten zu müssen? Wann haben wir telefoniert, ohne uns dabei die Nägel zu lackieren? Einen Film geschaut, ohne dabei immer wieder das Handy zu checken?

„Many people feel they must multi-task because everybody else is multitasking, but this is partly because they are all interrupting each other so much.“

Marilyn vos Savant

roadtrip-38-2Ich kann mir keine Youtube Videos oder Serien mehr anschauen, egal um was es geht. Ich schaue alles mit einer Geschwindigkeit von 1,5 oder spule ständig vor. Während ich diesen Text schreibe, habe ich mich schon 2 mal dabei erwischt, wie ich irgendeine App auf meinem Handy öffne und mich wahllos herumklicke. Das Problem ist allerdings: Ich bin ein wahnsinnig schlechter Multi Tasking Mensch. Es hat lange gedauert, bis ich mir das eingestehen konnte, weil ich mir immer am besten vorgemacht habe, dass ich sehr wohl meine Emails sortieren und gleichzeitig eine Serie im Hintergrund laufen lassen kann und den Fakt, dass ich absolut nicht wusste, worin es in der Folge geht und mindestens 10 mal zurückspulen musste, blendete ich einfach aus.

roadtrip-29-2

Und so hat sich mein Verstand daran gewöhnt, wie ein Eichhörnchen auf Speed von einem Gedanken zum nächsten zu rasen. Ich lese ein Buch und merke plötzlich, dass seit 2 Seiten nur noch meine Augen lesen und meine Gedanken schon wieder bei irgendeinem Event in zwei Wochen sind – wie ist das denn jetzt passiert? Zurückblättern, letzte Stelle suchen, neu anfangen. Bei dem Versuch, alles so schnell wie möglich zu machen, verliere ich tatsächlich Zeit. Welch eine Ironie…

Und das ist eine wichtige Erkenntnis: Multi Tasking führt nicht zwingend zu Zeiteinsparungen, sondern häufig zum Gegenteil und die andere wichtige Erkenntnis ist: Wir machen nichts mehr richtig. Wie kann ich mein Herzblut in etwas stecken, wenn ich nur halb da bin? Wie soll ich etwas genießen, wenn mir 23 andere Sachen im kopf herumschwirren? Was bringt mir der Moment, wenn ich längst zwei Momente weiter bin? Ich habe ein Problem, aber ich bekomm das hin, ich bin mir ganz sicher. Die Lösung habe ich vor Augen: Es muss nicht immer alles gleich passieren, manches ist einfach Sache der Zukunftsjana. Was habe ich denn am Ende des Lebens, wenn ich so beschäftigt war, die Momente zu übersehen?

„Cherish all your happy moments; they make a fine cushion for old age.“

Booth Tarkington

25 Comments

  • 4 Jahren ago

    Ich bin so multitasking unfähig geworden!!! das ist voll schlimm! konnte früher immer alles gleichzeitig. Jedenfalls dachte ich könnte das vor allem in der Schule!

    Vicky | The Golden BunInstagram TGB 




    0



    0
  • 4 Jahren ago

    ganz toller Beitrag. Ich liebe deine Art zu Schreiben.




    0



    0
  • 4 Jahren ago

    Manchmal habe ich das Gefühl, dass 24 Stunden einfach viel zu wenig für einen Tag ist. Ich gehe abends um 12 oder 1 Uhr nachts ins Bett um dann am nächsten Tag um 7 aufzustehen, weil ich doch noch etwas zu tun habe und das Tag für Tag.
    Ich liebe es viel zu tun zu haben und ich hasse Langeweile aber manchmal genieße ich einfach nur die Momente, in denen ich mein Handy zu Hause lasse, nach draußen gehe und einfach den Moment lebe.
    Sehr schöner Text, Jana
    Liebe Grüße,
    Elena
    _____________________________
    http://saintjeans.de/




    0



    0
  • 4 Jahren ago

    Sehr schön geschrieben, ich mache auch immer viel zu viel gleichzeitig und vergesse dabei, was ich eigentlich am Anfang machen wollte. Und merke dann selbst manchmal, dass ich dabei viel mehr Zeit verloren haben.
    LG
    Brini
    BrinisFashionBook




    0



    0
  • 4 Jahren ago

    Toller Beitrag! Es gibt viele Techniken dazu wie man dieses Multi-Tasking Ding in den Griff bekommt. Das Buch: Getting Things Done ist dabei zum Beispiel ein Klassiker. Und die wichtigste Erkenntnis im Buch ist: Multi Tasking ist Quatsch. Aber man muss eine Technik finden erstmal alles aus dem Kopf rauszukriegen. Wenn dich das interessiert ist das Buch echt empfehlenswert, nicht nur um mehr zu schaffen, sondern um eben auch mehr im Moment zu sein.
    Lg Anne




    0



    0
  • 4 Jahren ago

    was du beschreibst kenne ich so gut von mir selbst, es passiert mit total oft, dass ich einen Artikel lese und mit den Gedanken ganz wo anders bin und dann weiß ich nicht worum es in den letzten paar Sätzen ging, oder das ich eine Serie schaue und nebenbei durch instagram scrolle weil ich das Gefühl habe sonst nichts zu tun zu haben, furchtbar
    aber ich merke, das vieles davon auch mit Internet und Social Media zu tun hat, weil man da ja nichts verpassen möchte und wenn ich unterwegs bin und kein Internet habe bin ich meistens auch viel entspannter und kann mehr genießen
    lg




    0



    0
  • 4 Jahren ago

    Haha I feel you! Ich kann das auch überhaupt nicht! Das höchste der Gefühle ist Musik beim Arbeiten, aber die muss dann auch relativ leise und nicht zu catchy sein – dann konzentriere ich mich nur noch auf die Musik anstatt aufs Schreiben. Echt schlimm eigentlich

    Love, Kerstin
    http://www.missgetaway.com/




    0



    0
  • 4 Jahren ago

    Ich kann total nachvollziehen, was du schreibst! Es scheint tatsächlich ein Problem unserer Generation zu sein. Da hilft nur Entschleunigen und bewusster Dinge erledigen – ich übe aber auch noch …




    0



    0
  • 4 Jahren ago

    Es gab eine Zeit, da ging es mir wie dir. Alles schnell, am besten gestern und auf einmal! Mittlerweile habe ich mein Leben entschleunigt und es geht mir besser denn je. Was habe ich auch davon irgendetwas nur halbherzig zu tun!?! Im Grunde nichts, außer wie du so schön geschrieben hast, nur noch weniger Zeit. Das Leben ist zu kurz um im Stress zu leben und die wirklich wertvollen Momente nicht ausgiebig zu genießen.

    liebe Grüße
    Rebecca




    0



    0
  • 4 Jahren ago

    „Wie ein Eichhörnchen auf Speed“ 😂 Ich bin auch überhaupt nicht gut im Multitasking. (Während ich das hier schreibe, läuft „Formation“ von Beyoncé im Hintergrund und ich bin von so viel Lyrics&Beat schon total abgelenkt. haha) Bisher dachte ich, ich könne nicht mal abwaschen UND einen Podcast hören. Aber das krieg ich gerade noch so hin. Und YouTube-Videos beim Zähneputzen geht auch noch gerade so. Obwohl das echt schon ziemlich viele Reize auf einmal sind. *jetzt noch kurz ein paar Snaps gucken* So, da bin ich wieder. Jap, so viel zum Thema Aufmerksamkeit. Bloß weil ich nicht multitaske, heißt das leider nicht, dass meine Aufmerksamkeitsspanne länger ist 😁.




    0



    0
  • 4 Jahren ago

    ALL WE HAVE IS NOW. Und das ist eigentlich wirklich das Einzige was zählt – aber unsere Gesellschaft hat es schwer, denn in diesem NOW passiert einfach so viel. Man muss sich wirklich selbst immer wieder rütteln, um in das NOW tatsächlich zurückzukommen. Ich wünsche dir und noch ganz viel Anderen viel Erfolg damit Alle Liebe Jen




    0



    0
  • 4 Jahren ago

    Ich habe schon in mehreren Artikel gelesen, dass der Mensch zu Multitasking gar nicht fähig ist…




    0



    0
  • 4 Jahren ago

    Sehr schön geschrieben und natürlich alles wahr! Ich hatte genau diese Gedanken vor ein paar Wochen.

    Ines – twashion.com




    0



    0
  • 4 Jahren ago

    wow wunderschöner Beitrag
    http://carrieslifestyle.com




    0



    0
  • 4 Jahren ago

    Toller Beitrag! Es stimmt, es ist schwer sich auf eine Sache richtig zu konzentrieren, weil überall Ablenkung lauert. Ich kann auch nicht mehr Serien schauen ohne nebenbei andauernd irgendwelche Handyspiele zu spielen.
    LG, Käth von Nicht 75B




    0



    0
  • 4 Jahren ago

    Wichtige Gedanken, die du da niedergeschrieben hast. Das ständige Apps öffnen während einer Serie kenn ich leider auch zu gut und versuche auch gerade, dass zu ändern.

    lg, Kathi
    http://www.ilvieebella.com




    0



    0
  • 4 Jahren ago

    Ein sehr toller Beitrag! Danke fuers Teilen!

    thedaydreamings.blogspot.com




    0



    0
  • 4 Jahren ago

    Du sprichst mir aus der Seele. Ich erkenne mich in sehr vielen Punkten wieder und will auch unbedingt etwas daran ändern!!!
    Liebst,
    Kathi
    http://www.meetthehappygirl.com




    0



    0
  • 4 Jahren ago

    Toller Beitrag! Ich denke auch, dass wir möglicherweise so viel multitasken wollen, weil immer mehr von uns verlangt wird – höher, schneller, weiter. Ständig für jeden erreichbar zu sein ist normal und selbstverständlich geworden und das halte ich für ziemlich gefährlich für die eigene Psyche und Persönlichkeit. Deshalb finde ich die Erkenntnis in deinem Schlusssatz superwichtig




    0



    0
  • 4 Jahren ago

    Wunderbar!




    0



    0
  • 4 Jahren ago

    So wahr – toller Artikel!




    0



    0
  • 4 Jahren ago

    Multitasking is probably the biggest lie in contemporary culture. It is just as you described it so well, the ability to do a lot of things at the same time, without being really present in any of them.
    Presence and focus are the ultimate power a human being has. Only through focusing fully on what is in front of you, you will be able to open all real dimensions of time, and get access to true and a deeper intelligence.
    The fact that you started questioning yourself about multitasking is a good sign.
    Great article
    Oleanda




    0



    0
  • 4 Jahren ago

    Das kenn ich nur zu gut! Bis man es bemerkt, ist man schon seit Monaten oder jahren in dieser Routine drin, hält es für völligst normal und merkt es nicht mal. Aber es tut gar nicht gut, ich habe gemerkt, wie ich oft unter Strom stand und man baut einen innerlichen Druck an sich selber auf, bloß keine freie Minute ungenutzt vergehen zu lassen.




    0



    0
  • Natascha
    4 Jahren ago

    Ich erkenne mich 1 zu 1 in deinem Post wieder. Mir geht es immer genauso, werde jetzt versuchen mich auch mal nur auf eine Sache zu konzentrieren.




    0



    0
  • 3 Jahren ago

    Toller Beitrag! Ich liebe deinen Schreibstil und besonders deine Opinion Posts! ❤️ Deine Bilder sind auch wie immer wunderschön geworden!




    0



    0

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .