logo_frei

Was nach dem Bloggen kommt…

„Und, was machst du eigentlich, wenn du mal nicht mehr bloggst?“

„wie meinst du das genau? Wann blogge ich denn nicht mehr?“

„Das weiß ich eben nicht, aber irgendwann doch?“

Ziemlich schwer zu beantworten die Frage, ich bin ja nunmal kein Hellseher. Wie lange machst du denn noch deinen Job in der Agentur? Wie lange arbeitest du noch als Tischler? Wieso fragt dich keiner diese Fragen?

Das Problem (oder eher Phänomen) ist, dass ich zur Pioniergeneration gehöre. Wir sind die ersten, die wirklich Internet-affin sind und es gibt keine Erfahrungsberichte, keine Studien und erst recht keine Kristallkugel, die uns sagt, wie sich die Welt in den nächsten 20, 50, 100 Jahren verändert. Fakt ist, meine Leser begleiten mich, viele seit Jahren und werden mit mir erwachsen. Das ist faszinierend: Diesen Blog lesen längst nicht nur junge Mädchen und Studentinnen, sondern auch Mütter und Menschen, die bereits mit beiden Beinen im Leben stehen. Die Zielgruppe für Blogs ist älter als man glaubt, weil man immer automatisch zu Instagram und Snapchat rüber blinzelt.

Also, hat Bloggen ein Ablaufdatum? Ich weiß es nicht. Werde ich mein Leben lang lust haben, zu bloggen? Keine Ahnung.

I never think of the future – it comes soon enough.

Albert Einstein

Also, was kommt jetzt danach? Ich werde vielleicht Fotografin für Hochzeiten, in einer Agentur arbeiten, vielleicht eine eigene gründen, eventuell mache ich ja wieder Wettbewerbe in Landschaftsarchitekturbüros, oder ein Café auf. Ein Tretbootverleih wäre doch lustig oder mich fuckt irgendwann alles so sehr ab, dass ich ein verrückter Einsiedler werde und nur noch mit meinen 16 Katzen spreche.

All diese Möglichkeiten gibt es und zu sage, wo es mich hinführt ist reine Spekulation. Im Moment ist es das Größte für mich, hier mein eigenes Ding machen zu können, mein eigener Chef zu sein und jeden Tag so viel Feedback zu bekommen. die tollsten Orte zu sehen, die verschiedensten Menschen kennen zu lernen und so viel zu lernen.

Was morgen ist? Keine Ahnung. Aber wer weiß das schon?

36 Comments

  • 10 Monaten ago

    Wie wahr! Das versuche ich momentan auch zu meinem Motto zu machen. Einfach im Jetzt leben und schauen, was kommt – es wird schon das Richtig sein.

    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag!
    Liebe Grüße,
    Alyssa von http://anotherlovely.de




    0



    0
  • 10 Monaten ago

    Sehr schön geschrieben.
    Am besten sollte man wirklich im JETZT leben, denn sind wir ganz ehrlich:
    Es kommt meistens eh alles ganz anders als geplant.

    XX,

    http://www.ChristinaKey.com




    0



    0
  • 10 Monaten ago

    Der Beitrag kommt gerade genau richtig! Ich bekomme auch öfter die Frage gestellt, was ich denn danach machen möchte. Ich finde diese Frage, obwohl sie nicht böse gemeint ist, oft etwas dreist und auch verletztend. Denn genau, wie du schreibst: Wer sagt dem Tischler, dass er für immer in seinem Betrieb bleiben kann?

    Ich denke, wenn man mit Bloggen oder Fotografieren schon selbstständig gearbeitet hat, hat man auch viele weitere Möglichkeiten seine Talente zu nutzen und bis dahin einfach die Zeit die eigene Arbeit zu genießen. =)

    Danke für deinen Beitrag !

    Liebe Grüße,
    Kiamisu




    0



    0
  • 10 Monaten ago

    Ich kenne so viele Leute, die eine klassische Ausbildung gemacht haben und trotzdem nicht mehr in diesem Beruf arbeiten.
    Lehrer, die etwas ganz anderes studiert hatten, Chemiker die jetzt Einzelhandelskaufmann sind etc.
    Das Leben ist nicht einfach ein Plan, der sich in die Tat umsetzen lässt, es ist vielschichtig, unberechenbar und aufregend. Und das aller wichtigste: es geht immer irgendwie weiter, ob man sich über die Zukunft stresst oder nicht.

    Lg Anne




    0



    0
  • 10 Monaten ago

    Sehr schöner Post! Ich finde deine Einstellung genau richtig




    0



    0
  • 10 Monaten ago

    Wir sollten alle viel mehr die Momente im Jetzt genießen, als ständig an die Zukunft zudenken und was alles passieren könnte. Am Ende kommt es sowieso wie es kommen soll und sind wir mal ehrlich: „Wie viele geplante Sachen sind am Ende nicht eingetreten, weil es das Schicksal eben gerade nicht wollte?“

    Liebe Grüße
    Luise | http://www.just-myself.com




    0



    0
  • 10 Monaten ago

    … und genau SO musst du weiter machen!

    xx
    ani von ani hearts




    0



    0
  • 10 Monaten ago

    Also die Katzenvariante gefällt mir ja am besten! Sollte es jemals soweit kommen, bitte blogge darüber!
    Liebste Grüße,
    Elena
    _____________________
    http://saintjeans.de/




    0



    0
  • Nicole
    10 Monaten ago

    Hallo ich begleite dich auch schon einige Zeit und ich gehöre eigentlich schon zur alten Generation (fast 50 Jahre alt).
    Ich finde deine Beiträge immer interessant und sie bereichern mich auch sehr. Viele Grüße Nicole




    0



    0
  • 10 Monaten ago

    Hmmm… beim Tretbootverleih würde ich ganz gerne mitmachen Es sollte unbedingt Tretboote in Form von bunten Schwänen geben. Evtl. können wir einen Instagram-Foto-Checkpoint einrichten? Ähnlich wie bei den Achterbahnen

    Liebst, Charlotte von Come as Carrot




    0



    0
  • 10 Monaten ago

    Wie schön geschrieben Und so Recht hast du, denn eigentlich ist es doch bei allen die gleiche Frage, was die Zukunft bringen wird…
    Ich bin gespannt, wie deine und meine Zukunft aussehen wird. Aber wichtig ist es im Hier und Jetzt zu leben und sich keine Sorgen über die Zukunft zu machen. Oft kommt alles wie es kommen soll

    Schönen Sonntag

    Liebe Grüsse
    Michaela

    Michaelablog




    0



    0
  • 10 Monaten ago

    Sehr schön geschrieben! Und vor allem so wahr! Niemand weiß, was die zukunft bringen wird. Das Leben ist auch viel zu kurz, um ständig in Sorgen zu leben. Ich denke, es werden sich stets neue Türen mit neuen Möglichkeiten öffnen. Wenn es soweit ist, dann ist es eben soweit und dann kann jeder für sich selbst entscheiden.

    Liebe Grüße
    Diana

    http://thefashionanarchy.com/




    0



    0
  • 10 Monaten ago

    Wahre Worte… Keiner weiß – egal welchen Job er ausübt – wie lang er dies tun kann. Nichts hat eine Garantiezeit heutzutage, also genieße jede Sekunde voll aus und tu das was du liebst
    Liebst Kathi
    http://www.meetthehappygirl.com




    0



    0
  • 10 Monaten ago

    Was für ein absolut toller Post! Ich finde es auch so wichtig – einfach mal im jetzt zu leben und immer das zu tun, was einem glücklich macht! Wer weiss schon was morgen ist? GO ON!
    xx. Mirjam // http://www.miiju.ch




    0



    0
  • 10 Monaten ago

    Schöner Post! Genau so sollte man denken. Andere wissen ja schließlich auch nicht zu 100% wie lange sie noch glücklich mit ihrem Job sind.
    Als Einsiedler mit 100 Katzen kann ich mir dich ganz gut vorstellen




    0



    0
  • 10 Monaten ago

    Sehr guter Post, ich höre schon lange nicht darauf was die Leute sagen weil ich oft genug erlebt habe das „die Leute“ keine Ahnung haben. Auf so eine Frage würde meine Mum antworten: „Und morgen explodiert der Fernseher wenns sein soll“.

    Liebe Grüsse
    Sylvia
    http://www.mirrorarts.at/ Photography/Lifestyle/Travel




    0



    0
  • 10 Monaten ago

    Du hast völlig Recht und ich bewundere deine Einstellung. Das gute ist dass dein Blog dir ja so viel Erfahrung und connections bringt dass du dir „danach“ eh aussuchen kannst was du machen willst, je nachdem was dich dann glücklich macht !

    Lg aus Paris !
    http://www.once-in-paris.com




    0



    0
  • Kathrin
    10 Monaten ago

    Spitzen Beitrag! Ich sehe das ganz gleich wie du! Und es tut unglaublich gut, nur im Hier und Jetzt zu leben So wie du schreibst, die Zukunft kommt sowieso und es wird gut sein!
    GLG Kathrin




    0



    0
  • 10 Monaten ago
  • 10 Monaten ago

    Unglaublich gut und vor allem kurz und prägnant auf den Punkt gebracht! Toller Post, Jana, du hast so Recht!

    lg, Kathi
    http://www.ilvieebella.com




    0



    0
  • 10 Monaten ago

    Liebe Jana,
    ich musste gerade richtig lachen. Der Post ist so süß und mega witzig geschrieben. Einsiedlerin, die nur noch mit ihren Katzen spricht – ein lustiges Bild.
    Ich finde es super, dass du dich nicht verrückt machst und alles nimmst wie es kommt. Zum Glück ist das Meiste im Leben doch eine große Überraschung für uns alle. Wie langweilig wäre es bitta auch, wenn jeder schon wüsste was im weiteren Lebensverlauf so alles passiert. Undenkbar! Cooler Post, super Einstellung und top Antwort – auf eine Nicht-zu-beantwortende Frage.

    Alles Liebe
    ♡ ♡ ♡
    Juliane




    0



    0
  • 10 Monaten ago

    Schöner Post! Bei mir ist es umgekehrt, ich möchte aus meinem alten Job raus und mich beruflich verändern. Die Reaktionen von den Menschen sind ähnlich. Meistens höre ich Sachen wie: „Warum willst du das denn machen?Du hast doch einen festen Arbeitsvertrag?!“
    „Kannst du das denn?““Wie willst du damit Geld verdienen?“ usw.
    Jeder sollte tun was einem glücklich macht.
    LG Mija




    0



    0
  • 10 Monaten ago

    Du hast total Recht! Wer weiß schon, was morgen ist? Niemand. Ich finde es toll, dass du die Zeit im Hier und Jetzt genießt und dich am Reisen, am Bloggen, am Feedback erfreust.

    Ganz liebe Grüße,
    Krissi von the marquise diamond
    http://themarquisediamond.de/




    0



    0
  • 10 Monaten ago

    Sehr guter und längst überfälliger Blogpost! Könnte ich ein Liedchen von singen:)
    xx Laura




    0



    0
  • 10 Monaten ago

    Ein sehr schöner Post! Man möchte auch immer fragen: Und was machen die Menschen, die einen „normalen“ Beruf haben? Diese Frage könnte man doch auch stellen. Ich finde solche Art von Fragen immer einbißchen merkwürdig, denn da schwingt immer eine Art Skepsis mit. Und was macht jemand, wenn er in 10 Jahren von einem Roboter ersetzt wird? So abwegig ist das gar nicht. Und gerade als Blogger kann man ja einbißchen mehr als nur Schreiben und Instagram oder Snapchat. Daran denken die wenigsten Wir sind viel anpassungsfähiger als jemand mit einem „normalen“ Bürojob. Ganz abgesehen davon weiß einfach niemand, was er in 5-10 Jahren machen wird.

    Liebe Grüße
    Anna von BUREAUStyle.com




    0



    0
  • 10 Monaten ago

    Wirklich schön geschrieben Jana und auch so wahr!!

    Liebe Grüße
    Cherifa
    http://www.curlsallover.com




    0



    0
  • 10 Monaten ago

    Gute Einstellung! Ich finde es schade, dass viele Leute in gewisser Weise so „beschränkt“ denken. Ich finde, es ist wichtig, dass man im Großen und Ganzen einen Plan hat, aber niemand kann die Zukunft vorhersagen. Und viele Optionen für die Zukunft hast du auf jeden Fall

    Liebe Grüße
    Tabea
    http://bytabea.com/




    0



    0
  • 10 Monaten ago

    Wundervoll geschrieben! Auch, wenn das Bloggen für mich momentan keine Vollzeitbeschäftigung ist (einfach, weil ich es auch nicht wollen würde, selbst wenn ich bereits eine größere Zielgruppe hätte), kenne ich diese Fragen und frage mich selber immer wieder, was das eigentlich soll. Aber eigentlich ist es doch auch egal, wo das hinführt, wenn es einen im Moment glücklich macht.




    0



    0
  • 10 Monaten ago

    Liebe Jana,
    das Thema hast du sehr schön aufgegriffen und genau auf dem Punkt gebracht.
    Ich denke, in manchen Köpfen hat es sich immer noch nicht verfestigt, dass man als Blogger einen Vollzeit-Job hat, mit dem man seinen Lebensunterhalt bestreitet.
    Ich finde deine Einstellung so gut. Zudem versuche ich mir nicht allzu viele detaillierte Pläne für die Zukunft zu machen. Aus meiner Erfahrung kommt es bei mir immer anders als ich dachte. Es macht sogar sehr großen Spaß im Hier und Jetzt zu leben und dabei das Leben genießen
    Liebste Grüße
    Natalie
    https://www.livolett.de




    0



    0
  • 10 Monaten ago

    Da hast du absolut recht! Gerade heute kann sich niemand mehr seines Jobs sicher sein. Man arbeitet meistens nicht mehr sein ganzes Arbeitsleben lang in ein und der selben Firma. Und vielleicht macht man kurz vor der Rente etwas völlig anderes als man mit 18 gelernt hat, wer weiß?!
    Man sollte das tun, was einen erfüllt, solange es eben geht. Und wenn die äußeren Bedingungen oder das eigene Gefühl das nicht mehr zu lassen, findet man einen anderen Weg um glücklich zu werden.
    Das Zitat von Einstein gefällt mir sehr – das muss ich mir merken!

    Liebe Grüße
    Katharina
    _____________
    http://somekindoffashion




    0



    0
  • 10 Monaten ago

    Auf viele weitere tolle Beiträge von dir! Grüsse aus der Schweiz, Karin




    0



    0
  • 10 Monaten ago

    Wirklich ein toller Beitrag. Ich wurde das zwar noch nie gefragt, aber könnte diese Frage auch nicht beantworten. Ich blogge inzwischen seit 3 Jahren und ohne den Blog würde mir im ersten Moment wohl einiges fehlen und ich wüsste nichts mit meiner freien Zeit anzufangen…
    Allerliebst
    Mona




    0



    0
  • 4 Monaten ago

    Ich weiss es. Aber auch nur für morgen…
    http://www.blogellive.com




    0



    0

Leave A Comment