logo_frei

3 golden rules for professional bloggers


Der Blog steht an erster Stelle
Von allen Seiten poppen neue Social Media Kanäle auf, die ihr wunderbar nutzen könnt, um euch einem relevanten Publikum zu präsentieren. Ihr solltet dabei aber niemals vergessen, was das wichtigste Medium ist: Euer Blog! Er ist das einzige Medium, das ausschließlich ihr beeinflussen könnt. Wenn Facebook plötzlich beschließt immer werblicher zu werden, könnt ihr rein gar nichts dagegen tun. Facebook ist sowieso ein gutes Beispiel: Vor einigen Monaten noch super wichtig spielt es für Influencer nur noch eine untergeordnete Rolle. Im Moment wird Instagram heiß gehandelt, aber auch da gibt es schon die ersten Werbeposts und keiner weiß wie sich die App in Zukunft so entwickeln wird. Vielleicht nutzen in ein paar Monaten alle nur noch Snapchat oder irgendeine ganz andere App? Lasst die Sachen nicht aus den Augen aber vergisst nicht, was euer Hauptaugenmerk ist: Der Blog!

Macht eure Kontakt Details sichtbar
Achtet auf so simple Dinge die Beschreibung und Kontaktdaten. Niemand kann euch einschätzen, wenn nirgendwo kurz mal steht, wie ihr heißt, wo ihr her kommt und was ihr so macht. Und es gibt tatsächlich relativ viele Blogs, die ihre Emailadresse nicht sichtbar dort hinpacken, wo ich sie auch schnell finde. Da ist es manchmal einfacher, einfach den nächsten Blog zu öffnen, bis ich endlich die Mailadresse gefunden habe.

poste regelmäßig – egal was passiert
Hier kommt der ultimative Tipp. Wenn ich euch nur einen einzigen Rat geben dürfte, dann diesen hier: Bloggt regelmäßig! Wenn ihr wirklich anstrebt, mit eurem Blog dauerhaft Erfolg zu haben, geht da kein Weg dran vorbei. Ich rede hier von Berufsbloggern. Nicht Instagrammern, nicht Besitzer einer Facebookseite, sondern Bloggern mit relevantem Traffic auf der eigenen Website, dann reicht es nicht, alle drei Tage mal einen Post rauszuhauen – dann müsst ihr konsequent mindestens 5 mal die Woche Beiträge posten und das über Monate und Jahre, bis es sich überhaupt bezahlt macht. Ich hab mir in letzter Zeit viele Gedanken gemacht, weil ich so oft gefragt werde, wie ich es geschafft habe so bekannt zu werden und wieso andere nie richtig die Kurve bekommen haben und das ist zu 90% der Fälle der Grund: Die sind nicht schlechter. Ich bin nur konsequenter. Und es wird immer Schicksalsschläge und Probleme geben, die euch daran hindern werden, Content zu erstellen. Ich kann euch nur raten, für diesen Fall einige Posts im Vorfeld vorzubereiten.

English:

blog ranks first
There are so many social media channels you can perfectly use to promote your blog. But you should never forget: Your blog is the most important medium. It’s the one thing only you have a bearing on. When Facebook decides to become more and more commercial you can’t do anything. Facebook is also a pretty good example. A few months ago it was super important. Nowadays nobody seems to care about Facebook anymore and everybody goes insane about Instagram. You never know what the future will bring – maybe Snapchat? But you’ll always have your blog. Keep the traffic there!

show your details
Take care of simple things like a description of yourself or contact datas. Nobody can valuate you when they don’t know simple things like your name, your city or what you do in the main time. And there are so many blogs that don’t put their email address somewhere you can find it.

stay constant
Here comes the ultimate tip. If I could offer you only one tip, then this one: blog Regularly! If you’re really willed to have lasting success with your blog, there is no way around that. I’m talking about professional bloggers. Not Instagrammers, not the owner of a Facebook page, but bloggers with relevant traffic to your own website. It is not enough to post every three days – post at least 5 times a week and that over months and years. I thought about this so often lately because I got asked so often how I managed to be a good known blogger in Germany, and why others have never really get their act together so well and that’s about 90% of cases the reason: They’re not bad, I’m just more consistent. And there will always be days you won’t be able to post. Prepare a few ones for that case!

30 Comments

  • 2 Jahren ago

    Sehr gute Tipps. Dankeschön fürs teilen




    0



    0
  • 2 Jahren ago

    Super Post. Nicht lang – aber mega hilfreich und Aussagekräftig. Gefällt mir




    0



    0
  • 2 Jahren ago

    Gerade das mit der Kontinuität kann ich einfach nur bestätigen, ich habe in der letzten Zeit eine Pause eingelegt und nur sehr unregelmäßig gebloggt und schwupps gehen die Seitenaufrufe natürlich massiv zurück.




    0



    0
  • 2 Jahren ago

    Das sind wirklich gute Tipps! Und vor allem nicht welche die man eh schon 10x gelesen hat.

    Das mit der Kontinuität war mir zum Beispiel gar nicht bewusst. Aus dem Bauch raus hätte ich eher gesagt Qualität vo Quantität. Gut, vermutlich ist beides wichtig, aber 5x in der woche ist schon viel!




    0



    0
  • 2 Jahren ago

    Tolle Tipps!
    Nur ich frage mich immer wie man so viele Posts veröffentlichen kann, woher kommen die ganzen Themen?
    Liebe Grüße, Caro
    http://perfectionofglam.blogspot.de




    0



    0
  • 2 Jahren ago

    So einfach und so wichtig! Ich finde dein Tipps ganz hervorragend und sehr toll geschrieben! GErade die Häufigkeit hat bei mir in den vergangenen Monaten echt zu einem enormen Anstieg geführt Außerdem macht es ja auch Spaß, viele Posts vorzubereiten (wenn man die Zeit dafür hat)

    VIele Grüße,
    Samieze
    http://samieze.com




    0



    0
  • 2 Jahren ago

    Das regelmäßige bloggen ist auf jeden Fall ein Must-do. Ich versuche es und sichere mir schon zukünftige Post als „draft“ Liebe Grüße!

    http://www.redchillilounge.com




    0



    0
  • 2 Jahren ago

    Wirklich tolle Tipps, die du da zusammengefasst hast! Manchmal suche ich nach genau solch einer Motivation, um mich aufzuraffen und einen neuen Blogpost zu erstellen!

    Liebste Grüße
    Dominique




    0



    0
  • 2 Jahren ago

    Liebe Jana,
    danke für Deine immer wieder hervorragenden Tipps!!
    Ich finde regelmäßig mehrmals die Woche zu bloggen wirklich bewundernswert! Schließlich gehört ja nicht „nur“ das Schreiben dazu. Die Ideen müssen her, die Recherche muss ggf. sein, die Fotos wollen gemacht / bearbeitet werden…..

    Liebe Grüße
    Gaby




    0



    0
  • 2 Jahren ago

    Hallo Jana,
    danke für diese Tipps. DIe kommen für mich genau zur richtigen Zeit, da ich mich zur Zeit wirklich sehr viel mit dem Thema professionelles Bloggen beschäftige und versuche, meinen Alltag danach auszurichten. Ich habe im Moment so viel Lust, das was schon viele Jahre mein liebstes Hobby ist, auf eine höhere Ebene zu schubsen – und bin da auch für jeden Tipp dankbar.
    Insbesondere bei der Regelmäßigkeit habe ich so meine Schwierigkeiten, aber ich habe jetzt angefangen einen kleinen Plan aufzustellen, zu was ich wann bloggen möchte. Noch habe ich die wahnwitzige Vorstellung, dass ich in ein paar Jahren auch einen Teil meines Lebensunterhaltes über das Bloggen bestreiten kann.
    Viele Grüße
    Janine




    0



    0
  • 2 Jahren ago

    I agree, putting the love into your blog rather than your social media is what’s most important I can get really into Instagram sometimes, only to forget that I need to put the time into creating a new post for my readers as well!

    Julia

    ExploresMore.com




    0



    0
  • 2 Jahren ago

    Meiner Meinung nach wirklich die drei wichtigsten Regeln. Die Häufigkeit der Postings ist so so so so unglaublich wichtig! Habe ich selbst immer und immer wieder erlebt.




    0



    0
  • 2 Jahren ago

    Danke dir für diese wirklich wichtigen Tipps!

    Ich glaube auch, dass besonders die Häufigkeit der Posts eine große Rolle spielen – immerhin will man ja nicht wochenlang auf einen neuen Blogpost warten. Ich denke mir ebenso, dass wenn man sich erst einmal eine Leserschaft aufgebaut hat – egal, wie klein sie am Anfang ist, dass die Motivation, regelmäßig zu posten und das Verantwortungsgefühl gegenüber seinen Lesern sich schnell entwickelt.

    Ich glaube, hauptberuflich zu bloggen ist ohnehin das, was sich nur die wenigsten Blogger ermöglichen können.

    Ich habe übrigens auch wieder angefangen, zu bloggen.
    Vielleicht hat ja der ein oder andere Lust, vorbei zu schauen, denn bei mir geht es künftig um Themen abseits von Beauty, Fashion und Co.

    Liebe Grüße




    0



    0
  • 2 Jahren ago

    Liebe Jana,

    waaas, alle drei Tage ist zu wenig? Auch wenn es wirklich IMMER ganz regelmäßig ist??
    So poste ich nämlich… Alle zwei Tage wäre besser?? Jeden Tag packe ich (noch) nicht…
    lg
    Esra

    http://nachgesternistvormorgen.de/




    0



    0
  • 2 Jahren ago

    Wie immer ein klasse Post mit guten Tipps! Vor allem Punkt drei kann man wohl viel zu schnell aus den Augen verlieren, wenn die Zeit mal zu knapp wird oder die Motivation sackt. Aber du hast vollkommen recht: Man sollte dennoch am Ball bleiben.

    Beste Grüße

    http://mtrjschk.blogspot.de/




    0



    0
  • Lynda
    2 Jahren ago

    5x die Woche einen Post? Das ist nicht einfach, wenn man nen Vollzeitjob hat! Ich würde gerne mehr bloggen und es auch mal hauptberuflich machen wie Du. Freue mich auf mehr Tipps
    xoxo Lynda
    http://fashion-petite.blogspot.com/




    0



    0
  • 2 Jahren ago

    Danke für die Tipps! Ich mag deine Tipps und Tricks sehr gerne, du empfiehlst nicht immer nur das, was alle anderen auch sagen, das ist wirklich hilfreich. Aber 5x die Woche posten geht nun wirklich nur, wenn man Fulltimeblogger ist. Ich studiere in erster Linie und das ist ein Fulltimejob, Montag bis Samstag 8-18 Uhr, da sind 5 Posts die Woche ein Ding der Unmöglichkeit, wenn man auch noch Freunde hat. Ich poste einfach so oft wie möglich und hoffe dass das auch reicht. Außerdem bekommt man bestimmt nicht mehr Leser, wenn man an der Qualität spart, denke ich.

    Liebe Grüße
    Kathi
    von The constant efforts




    0



    0
    • 2 Jahren ago

      Ja, einfach ist das nicht. Ich habe ja auch studiert. Und das war ein ziemlich zeitintensives Studium




      0



      0
  • 2 Jahren ago

    Danke für diese Tipps! Eigentlich total offensichtlich, aber wie Du sagst, sind die meisten da zu inkonsequent.




    0



    0
  • 2 Jahren ago

    Tolle Tipps, meine Liebe! Ich blogge alle drei Tage, mehr ist da einfach nicht drin- für viele ist das glaube ich auch ausreichend…

    Liebe Grüße
    Luisa




    0



    0
  • 2 Jahren ago

    Kurz und knapp auf den Punkt gebracht!
    Super Post!

    lg, Kathi
    http://www.ilvieebella.com




    0



    0
  • 2 Jahren ago

    Sehr gute Tipps – vor allem mit der Regelmäßigkeit! Ich werde auch oft von Bloggern nach Tipps gefragt und das sind dann meistens genau die, die 1x pro Woche maximum posten… das funktioniert eben nicht…




    0



    0
  • 2 Jahren ago

    Juhu Jana,

    danke für die Tipps, aber wirklich fünf Mal pro Woche bloggen? Puh da ist hart, ich dachte immer drei Mal ist ok vor allem wenn es qualitativer Content ist. Aber du denkst das ist zu wenig?

    Liebst,

    http://www.madlenboheme.com

    Viel Spaß auf Ibiza




    0



    0
    • 2 Jahren ago

      Ganz ehrlich? Kann auch reichen, wenn du andere Ziele hast. Wie weit du dich etablieren möchtest, ist ja allein deine Entscheidung. ich kann ja nur von meiner Erfahrung sprechen, das ist ja nicht ultimativ




      0



      0
  • 2 Jahren ago

    Dein Post gefällt mir sehr gut…. Gerade Regel 3 macht mich nachdenklich – das würde bedeuten, dass man es mit einem Hobbyblog, für den man kaum die Zeit für fünf Posts pro Woche aufbringen kann, nie weit bringen wird

    LG
    Romi von romistyle.de




    0



    0
  • Lisa
    2 Jahren ago

    Danke für die Tipps, stehe selbst erst relativ am Anfang vom Bloggen und auch wie viele vor mir schon gesagt haben, gerade Punkt 3 macht mich sehr nachdenklich und bremst meine Motivation sogar gerade ein bisschen. 5x die Woche bloggen, ansonsten wird das alles sowieso nichts bringen? Ich meine ok, ich möchte jetzt nicht MEGA berühmt werden, aber klar will man, dass möglichst viele Leute den Blog lesen und ihn tollen finden und dass man vielleicht auch mal die ein oder anderen Kooperationen eingeht…
    Ich dachte eigentlich, dass 2-3x die Woche völlig ausreichend ist…ich meine, wenn man wirklich jeden Tag etwas neues hochlädt, gehen die Posts ja schneller unter, viele Leser kommen vielleicht gar nicht mit, da die ja auch nicht 24/7 vor dem PC sitzen und alle 5 Stunden gucken ob etwas Neues auf meinem Blog ist… oder?




    0



    0
  • 2 Jahren ago

    Ich persönlich halte den Inhalt für deutlich relevanter, als die Veröffentlichungsfrequenz. Wir veröffentlichen seit Monaten nur einen Post pro Woche und wir sind mit den Zugriffen sehr zufrieden. Eine höhere Frequenz würde zu Lasten der Qualität gehen, was uns ganz sicher Leser kosten würde.

    Es kommt aber auch sicher auf die Trafficquellen an – wenn man hauptsächlich Follower-Traffic hat, dann steigt der natürlich auch mit Anzahl der Postings. Aber für eine gute Google-Platzierung ist keine hohe Frequenz Voraussetzung.

    Viele Grüße
    Danielle




    0



    0

Leave A Comment