logo_frei

OUTFIT: DIP DYE + SOME HONEST WORDS


Top: Missguided* // necklace: Urban Outfitters* // shorts: H&M // shoes: Asos // bag: Otto*

Unter dem Risiko, dass ich mich mit diesem Post ziemlich unbeliebt mache, möchte ich etwas ansprechen, was mir doch gerade sehr wichtig ist. Ich habe nie ein Geheimnis daraus gemacht, dass ich Sachen von Shops zugeschickt bekomme, weil ich es auch nicht weiter schlimm finde. Irgendwie brauche ich ja eine große Menge an Kleidung um euch auch immer wieder neue Möglichkeiten und Outfits zu zeigen. Das ist ganz normal in der Bloggerwelt und das ist bei Andy Torres von Stylescrapbook oder Chiara Ferragni nicht anders. Im Gegenteil, die Klamottenberge, die die beiden täglich bekommen werden um einiges riesiger und teurer sein. Aber dann sehe ich manche gewisse Blogger, die Einträge verfassen, die gezielt so aussehen sollen, als würden sie jeden Monat immer wieder bei diesem einen Shop mehrere hunder Euro ausgeben und sachgemäß Dinge sagen wie „Oh man, das Teil ist so schön, und ich konnte nicht widerstehen, obwohl es ziemlich teuer ist und ich jetzt pleite bin“ und ich denke mir „MÄDCHEN, ich hab den gleichen Deal wie du, hör doch auf zu lüüüügen!“
Und dann hab ich mir gedacht ‚ist das bei mit genauso‘? Kommuniziere ich das nicht genug? Was ist, wenn jemand die vorherigen Posts gar nicht mitbekommen hat, der hat irgendwie gar keine Ahnung, wie das abläuft auf so einem Fashionblog… Versteht mich nicht falsch, in meinen Augen macht es, ob ich ein Teil jetzt bezahle oder nicht im Endeffekt KEINEN Unterschied. Ich suche mir immernoch das aus, was ich toll finde und das gibt mir einfach die Möglichkeit manchmal ein bisschen zu experimentieren mit Sachen, bei denen ich mir nicht hundertprozentig sicher bin, ob mir die Sachen stehen und das macht ja auch Spaß. Ich lasse mir ganz sicher nicht jeden Scheiß zuschicken oder zeige alles, was mir unaufgefordert zugeschickt wurde. Aber ich möchte euch sicher nicht anlügen und das war ganz ehrlich nie meine Absicht. Gesponsorte Posts habe ich IMMER gekennzeichnet, aber ich habe vielleicht nicht immer explizit gesagt, wenn ich ein Produkt nicht bezahlen musste. Deshalb kommt jetzt hinter jedem gesponsorten Kleidungsstück ein ‚*‘. So.

translation
I want to write something that is just very important to me. I have never made a secret of the fact that I get stuff from shops, because I don’t think that this is bad or changes anything. Somehow I need a large amount of clothes to show you always new outfits. This is quite normal in the blogger world and that is not different with Andy Torres of Stylescrapbook or Chiara Ferragni or other bloggers.
But then I see some bloggers who write posts that should look as they would spend so much money every month again and again in this one store and say proper things like „Oh man, that piece is so beautiful, and I couldn’t resist, even though it is quite expensive and I’m broke now, and I’m like „GIRL, I have the same deal as you, stop lyyyying“.
And then I thought to myself ‚am I doing the same thing‘? Do I communicate that enough? What if someone hasn’t read the previous posts and somehow did not know how it works in such a fashionblog … Don’t get me wrong, in my view, does it make a difference if I pay money for it or not in the end. I’m still searching for what I think is great and it gives me just the opportunity to experiment with things for which I am not one hundred percent sure if it fits me and that’s fun. I’ll still not post any shit or everything that was sent to me without asking me. But it was honestly never my intention to lie to you. I’ve always marked sponsored posts but I may not always explicitly wrote, if I had to pay for a product. Therefore I’ll mark every sponsored piece with an ‚*‘. That’s it.

37 Comments

  • Laura
    8 Jahren ago

    ich finds gut, dass du es so direkt ansprichst. ich denk einfach, dass es sehr viele neider da draußen gibt, die es nicht sehen können, dass jemand etwas umsonst bekommt, worauf sie selbst keine chance haben.
    du tust ja auch etwas dafür, gibst deinen namen dafür her etc.
    finde es allerdings eine gute idee, die gesponsorten sachen zu markieren.




    0



    0
  • 8 Jahren ago

    Ich denke, dass das einfach „normal“ ist. Ich meine du machst ja auch in einer Form Werbung für diese Marken und Shops, also von daher finde ich das vollkommen ok.




    0



    0
  • 8 Jahren ago

    So hart sind deine Worte über dieses Thema ja doch nicht – habe jetzt Schlimmeres erwartet.
    Aber gut und wichtig ist doch, dass du deine Meinung nicht erkaufen lässt…bei manch anderen Bloggern bin ich mir da oft nicht sicher…
    Ich fahre da genau dieselbe Devise wie du!

    Übrigens dein Shirt finde ich super!

    Liebste Grüße




    0



    0
  • 8 Jahren ago

    ich finds gut dass du darüber sprichts. also du hast für mich ganz explizit in der sidebar stehen das alles mit stern gesponsort ist und ich finde das reicht.
    und ganz ehrlich es ist wirklich so, wenn man nichts neues nachliefert wird es langweilig und da sind sponsoren natürlich toll




    0



    0
  • 8 Jahren ago

    Schöne, direkte Worte! Ich gebe zu, dass ich ganz früher auch immer gedacht habe, dass sich alle Blogger selber finanzieren, bis ich eines Besseren belehrt wurde Und ich fand deine Worte keineswegs zu harsch oder so, ich denke nicht, dass jemand nach dem Lesen deines Posts eingeschnappt sein wird

    Und dein Outfit ist wirklich sehr schön! ♡

    Lieben Gruß
    Ina

    http://www.petite-saigon.com




    0



    0
  • 8 Jahren ago

    PS: Ich bin jetzt beim Durchstöbern deines Blogs auf noch nichts dazu gestoßen, deswegen frage ich einfach einmal schnell so: Hast du dir deine Haare selber gefärbt? Und wenn ja, wie?




    0



    0
    • 8 Jahren ago

      Oh, ich sehe gerade, dass mein anderer Kommentar wohl nicht angenommen wurde… ^^‘ Also schreibe ich ihn dir noch einmal

      Schöne, direkte Worte! Und harsch warst du keineswegs, ich denke nicht, dass jemand nach dem Lesen deines Posts eingeschnappt sein wird Ich finde es auch wichtig, dass man vorallem neuen Lesern, die vielleicht auch generell noch nicht so mit der Bloggerwelt vertraut sind, immer die Möglichkeit gibt, alles richtig zu verstehen. Deswegen finde ich deine Idee/Maßnahme mit dem Sternchen wirklich gut!

      Lieben Gruß
      Ina




      0



      0
  • 8 Jahren ago

    danke für deine ehrlichkeit!
    mich kotzt genau das an was du ansprichst. das manche blogger so tun, als sei dies und jenes so toll (gesponsertes) aber im endeffekt hätten sie es niemals gekauft oder würden nicht drüber schreiben, wenn es nicht gesponsert wäre.. klar bei 1-2 teilen kanns ja echt mal vorkommen, weil man nicht so viel ausgeben will…aber es gibt halt blogger die posten DAUERND gezielt um werbung zu machen




    0



    0
  • 8 Jahren ago

    Ich finde deine Ehrlichkeit super und ich finde du bringst es auf den Punkt. Kein Blogger der Welt verdient so viel, dass er sich wie z.b Chiara jeden Tag mehrere tausend Euro für Kleidung ausgeben kann und ich verstehe gar nicht warum man dafür lügen muss. Vielleicht lügen solche Blogger, da sie Angst vor der Reaktion ihrer Leser haben. Leser, die vielleicht einfach eifersüchtig sind. Ich finde es super, von Firmen, dass sie so viele Sachen für Blogger zur Verfügung stellen, da es für den Leser viel spannender ist jeden Tag ein neues Outfit zu sehen oder neue Produkte anstatt jeden Tag das selbe. Ob man das jetzt, wie du, kennzeichnet sollte jedem selbst überlassen sein, wichtig finde ich nur falls man darauf angesprochen wird, ehrlich zu sein. Danke für diesen Post, hoffentlich nehmen sich das mehr Leser und Blogger zu Herzen.
    Liebst, Vanessa




    0



    0
  • Anne
    8 Jahren ago

    Schöner und wahrer Beitrag




    0



    0
  • straehnchenliesel
    8 Jahren ago

    Richtig gut, dass du das sagst, Jana!
    Viele Blogger sind ja oft mal auch Studenten und ich weiß wie es ist, wenn man nicht soo viel Geld zur Verfügung hat. Darum finde ich es ab und an ‚unrealistisch‘, wenn auf einem Blog jede Woche gefühlt vier neue Sachen vorgestellt werden. Aber häufig wird es nun mal so dargestellt, dass die Sachen selbst gekauft wurden, dabei kann ich mir das geldtechnisch einfach nicht vorstellen. Bei manchen Bloggern ist das ja nahezu utopisch!
    Darum finde ich es immer, immer gut, wenn Blogger offen dazu stehen, was sie zugeschickt bekommen und das auch extra kennzeichnen Und ich finde es wirklich top, dass du das hier auch noch einmal betonst!

    Da ich schon mal dabei bin… Was ich bei Blogs auch nicht so gut finde ist, wenn in einem Zeitraum von ein bis zwei Wochen auf diversen Blogs plötzlich der selbe Onlineshop vorgestellt wird. Alle finden tolle Worte dafür, ist ja auch vollkommen okay und es ist auch super, dass man auf neue Blogs hingewiesen wird. Aber es wird einfach immer so dargestellt, als wären die Blogger von sich aus auf den Shop aufmerksam geworden und hätten von sich aus aus heiterem Himmel darüber gepostet. Und auch das ist eine Sache, die ganz schnell unrealistisch für Leser wird, wenn man ähnliche Artikel in folgenden Tagen auf vier anderen Blogs liest.
    Das ist jetzt aber nur allgemein gemeint. Ich glaube, bei dir habe ich das bisher noch nicht miterlebt
    Das musste mal gesagt werden




    0



    0
    • straehnchenliesel
      8 Jahren ago

      „…dass man auf neue Shops* hingewiesen wird…“ meinte ich natürlich




      0



      0
  • 8 Jahren ago

    Ich sehe es ganz genauso wie du und handhabe es auch so.

    Ich denke das kommt einfach, weil viele denken, dass die Leser einen verlassen, wenn man sich sponsoren lässt. Es gab da ja auch mal eine Riesenwelle (ich glaub sogar auf deinem Blog mal, oder?) und überhaupt die Aufregung um gesponsorte Beiträge.

    Ich lasse mich ab und an sponsoren und kennzeichne es für meine Leser. Wem das nicht passt, und ich glaube mittlerweile sind das nur noc vereinzelte Fälle, kann einfach gehen.

    lg




    0



    0
  • Anonymous
    8 Jahren ago

    Ich sehe das auch so. Was ich vor allem bei YouTube schon oft beobachtet habe ist, dass viele Abonnenten sich auch beschwert haben, dass der ein oder andere YouTuber die Sachen ja geschenkt bekommen, also halt zugeschickt bekommen hat. Und das sei ja angeblich scheiße.
    Ich kann überhaupt nichts nachvollziehen wo da das Problem sein soll. Ich meine klar eine Marke oder sinst was nur zu empfehlen, weil man Geld dafür bekommen hat ist total blöd. Ich seh das so, dass man da seine Leser und Zuschauer einfach nur verarscht. Aber zugeschickte Sachen zu zeigen und zu empfehlen, weil man wirklich der Meinung ist, dass sie schön sind oder eine gute Qualität haben? Das ist doch nur von Vorteil für einen selbst, wenn man sozusagen eine Empfehlung bekommt!

    Und das Outfit finde ich sehr schön und den Beitrag logischerweise auch ;D




    0



    0
  • 8 Jahren ago

    Liebe Jana, ich liebe deine Posts. Und deine Outfits. Und ganz ehrlich: auch wenn ich mich in der Bloggerwelt nicht so richtig auskenne und explizit von der Fashionbloggerwelt null Ahnung hab, war mir immer absolut ersichtlich und klar, wenn du ein teil gesponsert bekommen hast. Du gibst das immer unmissverständlich in deinen Texten zu verstehen und formulierst auch sehr deutlich, dass du dir dies und jenes aussuchen durftest. Ich kann mir vorstellen, dass einige hier drüber flitzen und nur Bildchen anschauen, deine Texte aber weglassen und es dann zu Missverständnissen kommen kann. Aber wer sich die zwei Minütchen Zeit nimmt, deine Posts auch wirklich durchzulesen, der weiß, dass du hinsichtlich dieser Thematik sehr authentisch bist. Ich habe auch nich das Gefühl, dass du irgendwas schönigst, von dem du nicht wirklich überzeugt bist, bzw. eben einfach alles hier reinknallst, was du zugesendet bekommst. Von daher: für dich alle Daumen hoch! (Musste ich einfach mal sagen :D)




    0



    0
  • 8 Jahren ago

    Mal ganz unabhängig davon, dass es zum guten Ton gehören sollte, dass man IMMER auf gesponsorte Posts/Klamotten/Geschenke hinweist, kann man sich unter Umständen auch strafbar machen, wenn man das unterlässt.
    Nennt sich unlautere Werbung und kann neben einer Abmahnung (strafbewehrt natürlich) auch eine Unterlassungsklage von Konkurrenzunternehmen nach sich ziehen. Das gilt nicht nur für das Unternehmen, was als Sponsor auftritt, sondern insbesondere auch für den Blogger, der gegen das UWG verstößt.

    Ich halte es übrigens auch für problematisch, dass immer mehr Blogger ihre Affiliate-Links „verschleiern“, indem sie die Adressen z.B. bei bit.ly abkürzen lassen, sodass man nicht mehr herausfindet, ob man gerade einen solchen Affiliate-Link klickt oder nicht.
    Ich würde es jedenfalls nicht herausfordern, man weiß nie, wer einen solchen Post mit ungekennzeichneter/verschleierter Werbung liest und auf welche Gedanken derjenige kommen könnte.

    Sorry für die Belehrung, ich wollte nur mal mein kleines Klugscheißer-Ich gewinnen lassen Ich denke mir aber oft, wenn ich eine der genannten Werbeformen auf Blogs sehe, dass die Blogger/innen sicher gar nicht wissen, auf welch dünnem Eis sie sich bewegen.
    Und solange kein Gericht das Gegenteil entschieden hat, würde ich mit komplett oder unzureichend gekennzeichneter Werbung GANZ vorsichtig sein!

    Liebe Grüße!




    0



    0
    • Jana
      8 Jahren ago

      ne, das ist eben nicht verboten, hier geht es halt nicht um ein Advertorial, sondern um Kleidung, die man für lau zugeschickt bekommen hat. Sonst würde jeder kack Star sich strafbar machen. es geht hier einfach darum, dass man das tun sollte, weil es richtig ist.




      0



      0
      • 8 Jahren ago

        Ja, bei gesponsorten Artikeln ist es nicht ganz so „schlimm“ wie bei den Advertorials. Aber sobald was Werbendes wie „toller Laden, hab ich mir selber gekauft etc“ drinsteht, kann man es durchaus als Werbung auslegen. Ich hatte das in meiner Vorlesung zum Wettbewerbsrecht mit dem Professor ja mal diskutiert, und er meinte, dass man eben im Internet, zu dem es noch nicht so viel Rechtsprechung gibt, immer vorsichtiger sein muss als im Print z.B.




        0



        0
  • 8 Jahren ago

    Finde ich gut so Dann heult keiner rum und fertig




    0



    0
  • Ich habe selbst ein Blog. Einen kleinen bescheidenen und unbekannten. Also nicht auf dem Level, dass mir irgendeine Firma was umsonst zu Verfügung stellt. Macht auch nichts.

    Ich lese auch viele Blogs und da checkt man recht schnell wenn man als Leser was vorgegaukelt bekommt. Ich kann mich noch gut daran erinnern, dass im Januar auf mindestens 10 populären Blogs über das Glätteeisen Ghd berichtet wurden. Fast alle haben nicht erwähnt, das Gerät von der Firma geschenkt bekommen zu haben. Bei einer war es ein Weihnachtsgeschenk, eine andere hatte es sich gerade gekauft usw.
    Ich als Leser fühle mich verarscht. Man wird für blöd verkauft und noch angelogen. Ich zweifel dann an der Glaubwürdigkeit der Bloggerin und des Produktes.
    Dieser Schuss geht auch für die Firma nach hinten los.

    Das Blogger Sachen fur Low bekommen, finde ich in Ordnung. Nur sollte es als dieses gekennzeichnet sein
    LG Cla

    http://glamupyourlifestyle.blogspot.de/




    0



    0
  • Kathi
    8 Jahren ago

    Mir war immer völlig klar, was du zugeschickt bekommen hast, bzw dir aussuchen durftest, da du das für mein Empfinden immer klar und deutlich in den Posts erwähnt hast und das fand ich immer sehr angenehm. Ganz schlimm finde ich Bloggerinnen, die versuchen, die Beiträge ganz locker-flockig zu gestalten und dann irgendwo ganz nebenbei einen Link einfließen lassen, der dann zu einem Shop o.Ä. führt. Da habe ich jedes Mal das Gefühl, dass sie der Konfrontation mit den sehr kritischen Lesern aus dem Weg gehen wollen, indem sie möglichst unauffällig auf die Sponsoren hinweisen. Dabei finde auch ich, dass es völlig legitim ist, dass ihr Blogger Kleidung etc zugeschickt bekommt und uns Lesern damit eine größere Bandbreite präsentieren könnt…
    Blablabla, ich find‘ dich toll und das war schon immer so.




    0



    0
  • 8 Jahren ago

    Gorgeous outfit – love the boots…and your hair!

    http://www.ofbeautyandnothingness.blogspot.co.uk




    0



    0
  • 8 Jahren ago

    ich find es auch nicht schlimm etwas zu bekommen, es zu testen und dann darüber zu bereichten. so lange man sich nicht „verkauft“ und sich dadurch inspirieren lässt und nicht alles trägt nur um werbung zu machen.
    ich würd mich auch freuen wenn ich mal was testen dürfte. was ist daran schlimm?

    http://rockinglace.blogspot.de/




    0



    0
  • 8 Jahren ago

    Wie immer ein schöner Look!
    Ich finde das Shirt wirklich toll,vor allem auch in Kombi mit der Shorts.

    P.S. Finde ich gut,dass du das mal ansprichst!




    0



    0
  • 8 Jahren ago

    mega super mit dem sternchen
    und ich finde das total cool, wie du das ansprichst und auch deine weise mit gesponsorten sachen umzugehen
    abgesehen davon: tolles outfit
    so, word.

    liebe grüße,
    dunkelgold




    0



    0
  • 8 Jahren ago

    Also mir war und ist durchaus bewusst, dass du viele Sachen gesponsort bekommst, also würde ich nicht sagen, dass du das zuwenig zeigst. Ich find das auch gut, schließlich investierst du ja viel Arbeit in diesen Blog, und wenn du auch noch jedes Kleidungsstück bezahlen müsstest, dann würde sich deine Arbeit hier sicherlich nicht mehr sonderlich rentieren. Ich finde die Idee mit dem * seeeehr gut, denn es ist doch interessant zu sehen, wie viel von den Sachen, die du uns zeigst tatsächlich gesponsort sind. Ich denke mir nämlich tatsächlich oft, „wow, wie machen die das nur mit den Klamotten? Die sind doch auch nur Studenten.“. Das besser sehen zu können, beurhigt mich eigentlich eher, als dass ich da jetzt denken würde „Die Olle kriegt soviel umsonst.“ Ich freu mich da für dich. :)Gleichzeitig ist es aber eben so, dass man nicht bei allen Sachen im Kopf behält, ob du vor 20 Posts mal geschrieben hast, ob das Teil nu gesponsert war oder nicht. Die Mädels von Likeariot machen das ja auch mit dem Sternchen, und da fand ich das auch schon immer super.
    Herzensgrüße, Lenu




    0



    0
  • 8 Jahren ago

    Gut, dass du das ansprichst! & fleißige Leser wissen, dass du des öfteren Sachen gesponsert bekommst. Ich finde, dass man das auch nicht in jedem Post zum Mittelpunkt machen muss, dass man dieses oder jenes Teil von dem und dem gesponsert bekommen hat. Wie du schon sagst finde ich es nur schlimm, wenn man so tut, als hätte man das alles selbst bezahlt. Aber um das ganze übersichtlicher zu machen, ist die Idee mit dem Sternchen super, da kann auch niemand mehr was zu meckern haben
    Liebste Grüße

    ps.: Tolles Outfit!




    0



    0
  • leave
    8 Jahren ago

    Vielleicht hat’s schon wer gefragt (hab mir jetzt nicht alle Kommentare durchgelesen), aber wichtig ist ja auch die Aufschlüsselung des Sternchens, hinter jedem Posting oder gut sichtbar auf der Hauptseite, sonst ändert sich am „Problem“ nicht viel…




    0



    0
    • Jana
      8 Jahren ago

      das ist gleich oben in der sidebar vermerkt :>




      0



      0
  • Joana
    8 Jahren ago

    Ich finde es gar ncht schlimm wenn Blogger etwas zugeschickt bekommen. Was mich allerdings stört ist wenn ich das Gefühl bekommen, um gut auszusehen muss ich teure Klamotten kaufen. Und noch viel viel mehr stört es mich wenn Blogger oder YouTuber Produkte anpreisen und behaupten es sei DAS neue Produkt und soooo toll. Viele können das nicht Filtern, kaufen sich unmengen an Zeug und es taugt überhaupt nichts.
    Bei Fashion kann man reativ schnell sehen ob einem das Teil gefällt und man es sich nachkaufen möchte.
    Bei deinem Blog hatte ich nie das Gefühl verarscht zu werden oder sonstiges. Also weiter so




    0



    0
  • 8 Jahren ago

    Amazing outfit! ove the colors! love your hair!

    http://yourdulde.blogspot.com/




    0



    0
  • 8 Jahren ago

    Ärgere dich nicht über manch andere. Ich finds toll, wenn jemand die Möglichkeit hat gratis so schöne Klamotten zu bekommen & du tust ja auch etwas dafür.
    Ich wäre im siebten Himmel für mir ein Shop gratis Kleidung schicken ;D

    liebe grüße




    0



    0
  • 8 Jahren ago

    Waaaaah eeeendlich, das Design sieht auch bei mir normal aus und nicht mehr so komisch wie vorher Gefällt mir!

    liebe Grüße
    Svenja von http://sieisteinetraumtaenzerin.blogspot.com




    0



    0
  • 8 Jahren ago

    Hey!
    ich finde es super, dass du sowas ansprichst und das zu dazu stehst!
    persönlich hab ich kein Problem damit, denn du hast es dir selber erarbeitet, seit Jahren postest du hier und den Leute gefällt das, so hast du mittlerweile eine rießige Leserzahl, aber du hast ja auch mal klein angefangen und wirst nun belohnt

    dein Outfit gefällt mir sehr gut!
    es ist schlicht, aber hat trotzdem seine Details und durch deine geilen Haare wird es zu etwas besonderen!
    ich finde das ist die höchste Kunst der Mode aus „langweiligen“ Teilen etwas fantastisches zu kreiren, hoffe du verstehst was ich meine

    schönes neues Design hast du!
    mir gefällt diese „Jeans-Optik“, allerdings muss ich sagen, dass mir der andere Header besser gefallen hat, er war halt spezieller

    LG Katrin




    0



    0
  • Julia
    8 Jahren ago

    Hi Jana,

    tolles Outfit! Kannst du die Tasche von Otto verlinken? So finde ich sie leider nicht auf otto.de

    LG
    Julia




    0



    0
  • 8 Jahren ago

    Danke! Ich frage mich bei manchen Bloggerinnen auch wie sie sich das alles leisten können, weil es eben manchmal nicht als gesponsert gekennzeichnet ist wie bei Dir z.B. Ich finde das auch völlig ok, dass Blogger Klamotten geschickt bekommen, aber man sollte doch ehrlich bleiben. Schön, dass Du das so deutlich ansprichst! LG




    0



    0
  • 8 Jahren ago

    Hey Jana,
    sehe das genauso wie Du. Man sollte ehrlich damit umgehen und nicht damit prahlen, wie teure Sachen man sich ja leisten kann, wenn man sie geschenkt bekommen hat.
    Wenn ein Blogger in einem Post den Deal mit seinen Firmen erläutert hat, denke ich jedoch, dass es nicht nötig ist es jedes mal wieder zu beteuern, dass genau dieses t-shirt gesponsert ist. Aber der/die Blogger/in sollte nicht mit dem t-shirt prahlen …
    Auf eine Art und Weise gehört diese Seite aber natürlich auch mit zum Bloggen.
    Und wer solche Deals inne hat, kann sich eher geehrt fühlen, denn dann sagen sich die Firmen, dass man es drauf hat.
    Wer bekommt auch nicht gerne Sachen umsonst ?
    Lass dich nicht von deinem Weg abbringen und mach weiter so!

    Liebe Grüße
    Pete




    0



    0

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .