logo_frei

Anzeige: the perfect beach essentials

Die August Ausgabe der Glamour ist etwas besonderes: Es handelt sich um eine „24-Stunden Ausgabe“, die an die verschiedenen Tagesabschnitte der Leserinnen aufgeteilt ist. Das ist ein ganz neues Konzept, aufgeteilt in Morgens, Mittags, Abends und Morgengrauen und das Hauptthema passte gerade einfach perfekt: 24h Strandvergnügen. Die Glamour bekomme ich schon seit Jahren regelmäßig nach Hause geliefert und die Zeitschrift hatte ich schon durchgelesen, als die Glamour mich nach meinen persönlichen Strandtipps fragte. Ein besseres Timing gibt es vermutlich gar nicht. So sind wir erst nach Gent gefahren und haben dann einen wunderschönen Tag am Strand verbracht und mit euch Teile ich heute meine 5 wichtigsten Beach Essentials.


The August edition of the Glamour is something special: It’s a 24 hours edition which is separated in different daily portions. The main topic was just perfect for me: 24h at the beach – so I was perfectly prepared to show you my very own most important beach essentials:

  1. Sonnencreme: Die kleinen Fläschchen sind so schnell vergessen, aber so unglaublich wichtig. Selbst an schattigen Tagen sind ein paar Stunden am Strand eine Herausforderung für die Haut. Es gibt mittlerweile auch wunderbare Sonnencremes, die den Bräunungsprozess beschleunigen und die Haut trotzdem schützen
  2. Literatur: Ohne etwas zu lesen, verlasse ich kaum das Haus. Die Auswahl ist das Entscheidendste: ich nehme immer ein spannendes Buch mit und ein oder zwei Zeitschriften mit interessanten, aber nicht zu ernsten Themen. In dieser Zeit möchte ich ja abschalten und all die schlimmen Nachrichten um mich herum vergessen.
  3. Strandmuschel: Gerade an der Nordsee herrscht oft ein rauer Wind. Auch dieses mal pfiff es uns um die Ohren. Eine schützende Strandmuschel ist dann das gemütlichste, was man sich vorstellen kann. Nachdem wir das letzte mal all die supervorbereiteten Familien beneidet haben, haben wir jetzt unsere eigene kleine Strandmuschel, die nicht nur süß aussieht, sondern auch superleicht auf- und abzubauen ist. Und wenn wir mal genug von der Sonne haben, spendet sie uns Schatten.
  4. Wasser: Man (und vor allem ich) unterschätzt oft, was der Körper so an Flüssigkeit braucht, damit es ihm gut geht. Und wenn man unterwegs ist, vergisst man oft, ausreichend zu trinken. Ich habe mir jetzt eine Trink-App runtergeladen und nehme auf Reisen extra viel Wasser mit. Für einen ganzen Tag draußen mit Meer und Wind braucht der Körper ein bisschen Unterstützung.
  5. Kuscheldecke: Man vergisst immer wieder, wie kühl es am Strand werden kann: Wenn man längere Zeit liegt, aus dem Wasser kommt, in den Abendstunden oder wenn die Wolken sich zuziehen. Eine kuschelige Decke ist da Gold wert. Dabei noch in der Strandmuschel liegen, mit etwas Interessantem zu lesen und dem Meeresrauschen im Hintergrund macht alles perfekt.

  1. Sunscreen: It’s easy to forget but also so important especially when you’re spending that much time at the beach. There are also sunscreens that help you getting tanned but also protect your skin today.
  2. Literature: I barely don’t leave the house without something to read. The choice is important: So I always bring a good book but also one or two lifestyle magazines with nice topics. Not something to serious as this day is made to relax and forget about everything.
  3. beach shelter: Especially at the north sea it can get vey windy and we were so jealous the last time we saw all those perfectly prepared families. Now we’ve got or own little beach shelter which is ready in two minutes and super cozy
  4. Water: we (and especially me) often forget to drink water when we’re on the go. But our body needs it especially when we’re outside all day. I downloaded a drinking app and always bring an extra bottle which helps me to stay hydrated.
  5. blanket: It can get pretty cold at the beach: When you’re lying for some time, or coming out of the water. In the Evening or when it gets cloudy. A cozy blanket in combination with a beach shelter, something to read and the sound of the ocean in the background is just perfect.

In Deutschland kommt man von den meisten Orten aus relativ schnell ans Meer – perfekt für einen Kurzurlaub. Ich google vorher immer die Umgebung und schaue mir alles auf Maps an, bevor ich mich für einen bestimmten Strand entscheide. Dieses mal wurde es der Strand am Vrijheidsduinpad in den Niederlanden. Dreieinhalb Stunden brauchten wir mit dem Auto bis zu diesem kleinen, idyllischen Ort. Perfekt für einen Tagesausflug.


In Germany you can drive to the beach pretty easily from most places. I like to google the area we want to see and check out everything in Maps before I’m deciding for a beach. This time we drove to a lovely quiet beach at Vrijheidsduinpad in the Netherlands which is around three and a half hours from Münster. Perfect for a day trip.

 in collaboration with Glamour – many thanks

19 Comments

  • Alisa
    1 Jahr ago

    Very beautiful and romantic post!

    ALISA GROMOVA




    0



    0
  • 1 Jahr ago

    Es gibt doch nichts über einen schönen Tag am Strand. Und wenn es nur für einen Kurztrip am Wochenende ist Tolle Bilder, die gleich Lust machen, sich ins Auto zu setzen und loszudüsen!!

    http://thankthat.com/




    0



    0
  • Isa
    1 Jahr ago

    Woher hast du dieses süße Donut Handtuch?




    0



    0
    • Jana
      1 Jahr ago

      das ist von codello




      0



      0
  • 1 Jahr ago

    Super schöner Beitrag! Die Bilder sind so schön geworden. Ich finde Sonnenschutz auch unheimlich wichtig. Das können wir gar nicht oft genug betonen.

    Love, kerstin
    http://www.missgetaway.com/




    0



    0
  • 1 Jahr ago

    Wow – wunderschöne Bilder sind das geworden! Deine Essentials sind absolut perfekt – würde wohl dasselbe schreiben
    xx. Mirjam // http://www.miiju.ch




    0



    0
  • 1 Jahr ago

    Water and sunscreen are two things I never leave without to the beach! Great post.

    http://www.lartoffashion.com/2016/08/01/pepsi-girl/




    0



    0
  • 1 Jahr ago

    Kurztrip zum Strand ist eine sehr gute Idee! Die Glamour lese ich auch total gerne.




    0



    0
  • 1 Jahr ago

    Das ist halt echt schön, dass ihr es so nah zum Strand nach Holland habt. Ich müsste da leider ein bisschen länger fahren. Was ich gerne noch für den Strand hätte, ist so ein richtig schönes, großes Strandtuch.




    0



    0
  • 1 Jahr ago
  • 1 Jahr ago

    Ein ganz toller Beitrag. Vor allem die Fotos gefallen mir gut. Und das mit der Kuscheldecke kann ich wirklich bestätigen – gerade am Abend wird es oft ganz schön frisch am Strand.

    Ines – twashion.com




    0



    0
  • 1 Jahr ago

    Es ist eigentlich unglaublich, wieviele wunderschöne Orte es in nächster Umgebung gibt, aber wir meist Ferien weit weg buchen

    Danke für die tollen Tips!

    Liebe Grüsse
    Michaela

    Michaelablog
    Bloglovin‘




    0



    0
  • 1 Jahr ago

    Die Glamour war auch meine erste „Erwachsene Zeitschrift“ , nachdem man aus dem Teenie Bravo Alter rauskam,
    seitdem ist sie auch meine treue Begleiterin.
    Die Bilder sind wunderschön, und den Strand werde ich mir auf jeden Fall merken.
    Liebst Mel




    0



    0
  • 1 Jahr ago

    Wunderschöner Strand. Sieht so einsam und verlassen aus, das mag ich

    Liebe Grüße,
    Alyssa von http://anotherlovely.de




    0



    0
  • 1 Jahr ago

    Der Strand sieht so toll aus..ich muss zugeben, bei den Strandzelten belächeln wir die Besitzer immer weil das meistens Deutsche sind. Die Einheimischen haben meistens nicht mal einen Schirm, das outet einen schon aber so ein Teil – da ist dann alles klar. Fehlt nur noch UV Shirt und Fischerhütchen. Im Norden ist das aber sicher nicht blöd mit dem Wind…

    Liebe Grüsse
    Sylvia
    http://www.mirrorarts.at/ Photography/Lifestyle/Travel




    0



    0
  • 1 Jahr ago

    Oh die Bilder sehen klasse aus! Toll dass ihr es nur so kurz zum Strand hattet

    Liebe Grüße
    Cherifa
    http://www.curlsallover.com




    0



    0
  • 1 Jahr ago

    Hallo Jana,
    die Bilder sind wunderschön geworden. Ich habe jetzt Probleme, den Ortsnamen auszusprechen. Solche Zungenbrecher-Namen bereiten mir Schwierigkeiten beim Aussprechen und Merken.
    Beim Stichwort „Wasser“ bei Punkt vier habe ich sofort mein Wasserglas mit Wasser aufgefüllt. Da hast du mich quasi daran erinnert etwas zu trinken.
    Liebste Grüße
    Natalie
    https://www.livolett.de/




    0



    0
  • 1 Jahr ago

    Wie wundervoll die Fotos geworden sind! Wow!

    XX,

    http://www.ChristinaKey.com




    0



    0
  • 1 Jahr ago

    Gefällt mir

    Allerliebste Grüße,
    HOLYKATTA || INSTAGRAM




    0



    0

Leave A Comment