logo_frei

5 tips about how to start blogging

SAMSUNG CAMERA PICTURES
SAMSUNG CAMERA PICTURES

Mittlerweile blogge ich schon fünfeinhalb Jahre. Das ist unglaublich, in Internetjahren sind das wohl so ungefähr 30. Ich kann mich noch genau daran erinnern, wie ich auf blogger.com angefangen habe, in meiner kleinen Studentenbude unterm Dach und meiner kleinen Kamera. Heute gibt es noch viel mehr Blogs als damals, als ich angefangen habe. Die Konkurrenz ist groß, aber gleichzeitig gibt es auch so viele tolle Blogs, bei denen man sich inspierieren lassen kann. Heute wollte ich euch 5 Tipps geben, für alle, die selbst einen Blog starten wollen oder es gerade getan haben.

I’m blogging for almost 6 years now and I can’t believe is´t. Crazy, in internetyears this must be about 30 years I think. I can still remember perfectly how I started bogging: In my small student appartment under the roof with my small camera. Today there are even more blogs than when I started and the competition is so big. But on the other hand you have so many great blogs that inspire you. Today I wanted to give you 5 tips about how to start blogging:

1. use WordPress
Blogger.com ist auf jeden Fall eine bequeme Lösung, aber wenn ihr wirklich ernst genommen werden wollt, solltet ihr möglichst bald zu wordpress.org wechseln. Die Möglichkeiten in Bezug auf Suchmaschinenoptimierung und Design sind außerdem viel größer. Einmal sauber aufsetzen lassen hilft und ein Design ohne tausende von Fehlern und mit kurzer Ladezeit ist Gold wert. Wenn ihr nicht so viel Ahnung von WordPress habt, macht es Sinn, das Geld in einen Programierer zu investieren. Wie viel das kostet, hängt davon ab, was ihr alles braucht und wie kompliziert euer Design ist. Die meisten Blogger in meinem Umkreis haben ihren Blog von Blumeblau erstellen lassen.

It’s very easy to build a blog on blogger.com but if you want to be taken seriously you should definitely switch to wordpress.org. When you’re not so fit in programming hire a programmer cause a good theme without thousands of mistakes and short load times is worth gold. Most of the bloggers I know have a blog made by Blumeblau. The price depends on what you want and how complicated it is

2. buy a good camera
Ja, wenn ihr gleich so richtig loslegen wollt, müsst ihr leider ein bisschen investieren. Ohne ein gutes Objektiv kommt das schönste Outfit nicht wirklich hervor. Als ich damals angefangen habe, zu bloggen, war das alles noch ein bisschen toleranter und ich habe tatsächlich einfach mit meiner Kompaktkamera Fotos geschossen. Das Positive: Spiegelreflexkameras sind heutzutage wirklich günstig. Wichtig ist, dass ihr ein lichtstarkes Objektiv, mit einer großen Blende habt. Die Canon 1200D und das 50mm 1:1,8 bekommt ihr schon ab ca. 350 Euro.

Yes, when you really want to start serious blogging, you have to invest in a good camera with a good lense. You’ll need a big aperture for light photos and outfit or prodct photos with a beautiful bokeh effect. Luckily the DSLRs get cheaper and cheaper. You can get the Canon 1200D with the 50mm 1.8 for around 350 Euros.

3. post regularly
daran scheitert es meiner Meinung nach bei vielen Bloggern. Man muss sich erstmal eine Leserschaft aufbauen und es kann bestimmt deprimierend sein, jeden Tag zu bloggen, wenn kaum jemand die Posts, die man mühevoll erstellt, liest. Einen festen Leserstamm könnt ihr aber nur dann aufbauen, wenn ihr so oft bloggt, dass die Leute wieder kommen. Ich habe schon viele tolle Blogs gefunden, die irgendwie in Vergessenheit geraten sind, weil die Bloggerin sich plötzlich wochenlang nicht gemeldet hat. Das ist super schade, weil die ganze Arbeit dann umsonst ist. mindestens 3 mal die Woche solltet ihr etwas posten, mittlerweile versuche ich, mich mindestens 5, am besten 6 mal die Woche hier zu melden.

I think this is the reason why many really great, talented bloggers fail with the time. You have to keep blogging, at least 3 times a week or your readers will forgert about you very fast. Right now, I post at least 5 times a week and always try 6.

4. better nothing than nonsense
trotzdem solltet ihr euch vorher fragen, welchen Mehrwert dieser Post für den Leser hat. Ist er witzig, informativ, schön oder doch irgendwie überflüssig? Wenn ihr schnell mal ein paar Spiegelselfies postet, nur um auf die drei Posts in der Woche zu kommen, sind eure Leser vermutlich schnell wieder weg.

before you write a blogpost think about the value of it. Is it funny, beautiful or interesting? When you just post a mirrorselfie quickly to reach your 3 posts a week your readers probably won’t come back very long.

5. don’t do it for the money
Ich liebe meinen Job. Etwas zu tun, was du liebst und damit Geld verdienen ist eine der schönsten Sachen überhaupt. Ich bin dafür sehr dankbar, aber das ist nicht der Grund, wieso ich mit dem bloggen angefangen habe. Als ich angefangen habe, wusste ich nicht einmal, dass man mit einem Blog auch nur ein bisschen Geld verdienen kann. Der Weg zum Berufsblogger ist wirklich weit und man muss sich auf einiges gefasst machen. Manchmal gehört auch einfach Glück dazu, zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein. Der gesamte Aufwand und die Zeit, die ihr in so einen Blog steckt ist es nicht wert, wenn es nur um das Geld verdienen geht. Aufwand/Geld ist völlig unausgeglichen, gerade in der ersten Zeit. Da gibt es zahlreich Jobs mit denen ihr viel schneller viel mehr Geld machen könnt.

I love my job. To do what I love and call it a job is one of the best things ever. But when I started I didn’t have a clue that you could earn money with it. The road to success is really long and sometimes you just need luck to be at the right place on the right time. All the work and the time you put in your blog isn’t worth it if you just want to make some money. There are plenty of other jobs where you can make more money in shorter time.

40 Comments

  • 4 Jahren ago

    Super schön zusammengefasst Bin selbst auch schon seit 4 Jahren dabei und die Anfangsposts will ich lieber ignorieren (Billigkamera, Zimmerfotos, furchtbare Outfits). Aber immerhin sieht man dadurch eine Entwicklung
    Was die Häufigkeit angeht, ist 3 Mal pro Woche sicher erstrebenswert, aber kaum machbar, wenn man einen Fulltime Job, Partner und weitere Hobbies hat. Bei mir pendelt es sich auf 2 Posts ein, mehr schaffe ich nun wirklich nicht.

    Liebste Grüße aus Berlin
    Deine Romi
    von http://www.romistyle.de




    0



    0
  • 4 Jahren ago

    Ich habe selbst erst Anfang des Jahres mit dem Bloggen angefangen und habe (gott sei dank!) schon von Anfang an einige deiner Tipps befolgt! Trotzdem ist es schwer auch sich selbst zu organisieren, sodass man die Zeit für den Blog in den Alltag integrieren kann! Aber ich bin erst mal ganz ohne Erwartung an die Sache ran gegangen. Es macht mir richtig Spaß und vielleicht kommen mit der Zeit ja auch die ein oder anderen Leser mehr dazu
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag noch!
    Katharina von https://whitecloudlet.wordpress.com/




    0



    0
  • 4 Jahren ago

    Hallo

    Das regelmäßige Bloggen ist wirklich das Wichtigste wie ich finde, wenn es um den Aufbau der eigenen Lesergemeinde geht
    Und es muss immer einen Grund für genau diesen Post gerade geben nur Selfies….mich würde das nicht ansprechen.

    Eine Frage hätte ich an dich!
    Du hast hier unten bei Follow 5 Plattformen aufgelistet über die man dir folgen kann – Welche findest du sind für Neulinge von Anfang an wichtig oder quasi ein must-have?
    Ich zum Beispiel habe nur bei Facebook eine Seite erstellt weil man darüber gut mit anderen kommunizieren kann und das ja irgendwie auch so ein Muss ist




    0



    0
    • 4 Jahren ago

      schwer zu sagen – ich glaube das hängt ein bisschen von deinem Blogfokus ab. Instagram ist aber im Moment ganz groß. Aber nicht als Stream für alles, was du so tust sondern wirklich gefiltert mit den schönsten Dingen, die du so fotografierst. Den Rest kann man gut bei Twitter abladen, was eher spontaner und ironischer ist. Bei Pinterest hast du im Moment noch die Chance richtig groß zu werden, weil das gerade erst kommt in Deutschland. Wenn du da regelmäßig pinnst und taggst, kannst du ziemlich schnell Follower aufbauen (sollte ich auch mal endlich machen ;)) Snapchat kommt gerade auch total…




      0



      0
  • 4 Jahren ago

    Love your tips! Thanks for sharing!
    ♥♥♥
    Jeanne
    http://fashionmusingsdiary.com




    0



    0
  • 4 Jahren ago

    Sehr schön geschrieben. Gerade der Tipp mit mind 3 mal die Woche zu posten muss ich mir wirklich zu Herzen nehmen. Es ist natürlich nicht einfach, wenn man noch Vollzeit arbeiten geht aber ich werde es versuchen!
    Liebste Grüße
    Brini
    BrinisFashionBook




    0



    0
    • 4 Jahren ago

      Ja, das kann ich total verstehen. Da ist es als Student schon ein bisschen einfacher




      0



      0
  • 4 Jahren ago

    Schön geschrieben:) und danke für die Tipps
    http://curlsallover.blogspot.de




    0



    0
  • 4 Jahren ago

    sehr wahre Worte…danke für Deinen Beitrag! LG




    0



    0
  • 4 Jahren ago

    Huhu

    Richtig schöne Tipps!
    Übrigens: Falls du mal noch Inspiration brauchst, ich würde mich über einige Tipps zum Kauf der ersten Kamera freuen

    Liebe Grüße,
    Marie




    0



    0
    • 4 Jahren ago

      coole Idee, behalte ich im Hinterkopf




      0



      0
    • 4 Jahren ago

      Oh ja, das ist wirklich toll. Ich hab zwar schon eine, mit der ich glücklich bin, aber ich kann mir vorstellen, dass so ein Beitrag total hilfreich für viele andere Leser wäre.




      0



      0
  • 4 Jahren ago

    Sehr guter Post mal wieder liebe Jana!
    Ich liebe deine Blogging Tipps!
    xx,
    Laura




    0



    0
  • pia
    4 Jahren ago

    great tips, very useful
    Fashion latte with vanilla




    0



    0
  • Mira
    4 Jahren ago

    Eigentlich ein schöner Post aber er wirkt ein wenig abgeschrieben von:
    http://dariadaria.com/2015/02/10-tipps-fuer-einen-erfolgreichen-blog.html




    0



    0
    • 4 Jahren ago

      ich finde Madeleines Blog absolut toll, aber ich kann dir versichern, dass ich diesen Blogpost absolut nicht auf dem Schirm hatte. Vermutlich gibt es diese Art von Posts aber tatsächlich schon öfter im Netz…




      0



      0
  • 4 Jahren ago

    Oman, ich muss zugeben, dass ich gerade einen kleinen „OMG“-Moment hatte, als ich gesehen habe, dass du bei mir kommentiert hast
    Danke für deinen lieben Kommentar und, wie ich schon unter deinem Beitrag in der Blogger Lounge geschrieben habe, man sieht, man brauch nicht immer das teuerste Fotowerkzeug, hihi
    Ja, ganz alleine ist sie nicht. Sie hat meinen Hund, der mehr Katze ist, als was anderes Natürlich weiß ich, was du meinst, ich werde mir auch in meinem nächsten Urlaub im April, denke ich, eine zweite Katze dazu holen dann können beide etwas voneinander lernen

    Liebste Grüße,
    Jenny
    http://imaginary-lights.net




    0



    0
  • 4 Jahren ago

    Ein sehr schöner Beitrag und gerade den letzten Punkt finde ich sehr wichtig!




    0



    0
  • 4 Jahren ago

    Danke für diesen Artikel – das fasst es schön zusammen.
    Ich habe gerade selbst erst mit dem bloggen angefangen, wahrscheinlich viel zu spät, und ich bin viel zu alt aber es war mir dann doch ein inneres Bedürfnis.
    Bisher ist meine Mutter noch der größte Fan, aber ich bin zuversichtlich.
    Jedesmal wenn ich stolz einen Eintrag erstellt habe fragt mein Freund mich „hat es Spaß gemacht?“ und solange ich noch mit JA antworten kann, mache ich alles richtig.
    Liebe Grüße Sarah




    0



    0
  • 4 Jahren ago

    Liebe Jana,
    danke Dir für die guten Tipps! Und nicht nur die von heute
    Habe gerade meinen Umzug zu Word-Press „in Arbeit“ und habe mich dabei an Deine Ratschläge gehalten.
    Das Ergebnis wird dann hoffentlich bald zu sehen sein.
    Mehrmals die Woche zu bloggen ist sicher erstrebenswert, aber mit zusätzlichem full time Job fast nicht zu machen. Ich versuche regelmäßig einmal die Woche zu schreiben, gerne mehr wenn ich irgendwie die Zeit finde, aber weniger sollte es nicht sein. Muss sich alles entwickeln.
    Alles Liebe
    Gaby




    0



    0
  • 4 Jahren ago

    Hallo

    Ich habe anfang des Jahres auch mit dem bloggen angefangen, doch glaube ich, habe ich mir die falsche Zeit ausgesucht.
    Momentan mache ich nämlich mein Abitur und da komme ich höchstens auf einem Post in der Woche.
    Dafür halte ich mich aber an mein Post-Minimum.

    Ich würde mich freuen, wenn einige von euch mal bei mir vorbeischauen würden
    Bis jetzt ist mein Blog noch sehr Musik-lastig, aber ich hoffe es gefällt euch.

    Genug von mir. Dein Post ist wirklich wahnsinnig hilfreich, danke dafür.
    Werde einige Tipps befolgen

    xx.




    0



    0
  • 4 Jahren ago

    Toller Artikel! War auch sehr hilfreich bei der Gestaltung meines eigenen Blogs, den ich erst seit kurzem betreibe und mir gerade eine kleine Leserschaft aufbaue Ich versuche alles so professionell wie möglich umzusetzen und freue mich über jeden Besucher

    http://lipstickandspoon.com




    0



    0
  • Linda
    4 Jahren ago

    Mich würde mal interessieren woher diese wunderschöne Bettwäsche ist




    0



    0
  • 4 Jahren ago

    Ich habe – nach mehreren Jahren Abstinenz – auch wieder angefangen. Spaß habe ich logischerweise am Bloggen, allerdings muss ich sagen das es mir am schwersten Fällt ne Nische für mich zu finden. Ich falle ja nun nicht unter die Fashion- oder klassischen Buchblogger. Aber es gibt ja bekanntlich für alles einen Markt

    Aber vielen Dank das du mir das mit der Regelmäßigkeit nochmal vor Augen geführt hast




    0



    0
  • Anonymous
    4 Jahren ago

    Ich kann mich sogar noch an Deine Dachbude erinnern! und das Jolie-Outfittagebuch
    Mega gut was Du geschafft hast – kannst stolz sein!




    0



    0
  • 4 Jahren ago

    Super schön zusammengefasst. Das regelmäßige Bloggen ist wirklich das Wichtigste wie ich finde, wenn es um den Aufbau der eigenen Lesergemeinde geht

    http://www.thesmallnoble.blogspot.com




    0



    0
  • 4 Jahren ago

    Liebe Jana,
    Mal wieder ein toller Beitrag! Zusammen mit einer Freundin habe ich selbst letztes Jahr einen Blog gestartet und bin immer wieder dankbar und offen für Tipps von erfahrenen Bloggern. Was mir vorher nicht bewusst war, zumindest nicht in diesem Ausmaß, wie viel Arbeit und Zeit so ein einzelner Beitrag braucht. Wir haben von Anfang an feste Tage definiert, an denen wir etwas veröffentlichen, um zu verhindern, dass es zu lange Zeiträume gibt, an denen nichts auf dem Blog geschieht und man es schleifen lässt. Neben einem Fulltime-Job des Öfteren eine wirkliche Herausforderung und wie gern hätte ich mehr Zeit um all die Ideen die mir im Kopf herum schwirren umzusetzen. Aber wie du schon sagst Qualität statt Quantität. Und das Wichtigste, Spaß dabei!

    Liebe Grüße und vielen Dank für die tollen Tipps
    Nina




    0



    0
  • 4 Jahren ago

    Toller Post mit super Tips. Ich mag deinen Style schau doch mal vorbei http://www.theblondefactory.com/




    0



    0
  • 4 Jahren ago

    Great tips! Excellent blog post!
    xoxo

    http://fashionablestreets.blogspot.com/




    0



    0
  • 4 Jahren ago

    Vielen Dank für diesen Post! Ich habe vor Kurzem meinen Blog gestartet und deine Tipps sind mir sehr wichtig! Danke!
    Liebe Grüße
    Borislava

    http://www.colourclub.at




    0



    0
  • 4 Jahren ago

    Auch, wenn ich selber auch schon läger dabei bin und seit ein paar Monaten auch regelmäßig poste, meine Spiegelreflexkamera nutze und immer versuche, einen Mehrwert für die Leser zu bekommen, ist es gut, das noch einmal woanders zu lesen. Immerhin kann man den Mut wirklich schnell verlieren, wenn keine Leser auf den Blog kommen, und dann kann so ein Post helfen, nicht aufzugeben




    0



    0
  • 4 Jahren ago

    Danke für die Infos, ich habe mich für den Anfang bei Blogger angemeldet und blogge jetzt seit ca 3 Wochen. mir macht es sehr viel Spaß und ich freue mich total über die Kommentare wie ein kleines Kind
    LG Lynda
    http://fashion-petite.blogspot.de/




    0



    0
  • 4 Jahren ago

    Thank you for the good advice on blogging. I just started this year and I found your advice most helpful.

    I’m not sure about the frequency of posts in my own situation. I post once a week on Mondays, since I don’t want to over do it, plus I’m not sure I could come up with good content on a more frequent basis.

    I am delighted that you post of a variety of topics and don’t limit yourself to just fashion.

    Thank you




    0



    0
  • 4 Jahren ago

    Merci! Isch finde es sehr lieb, dass Du Deine guten Tipps teilst – isch fange gerade erst an su bloggen Isch glaube nun isch muss mir Gedanken machen wie oft und nischt nur nach Lust und Laune…




    0



    0
  • 4 Jahren ago

    Sehr warme Jacke, liebe es.




    0



    0
  • 4 Jahren ago

    Hallo Jana,
    ich lese deine Tipps zum Bloggen total gerne. Manche lese mir nun ein zweites Mal durch, da ich selbst vor kurzem mit dem Bloggen angefangen habe. Deine Tipps sind so klasse. Ich finde es schön, wenn Blogger von ihrer Anfangsphase erzählen und dabei berichten was ihnen geholfen hat einen breiten Spektrum zu erreichen. Ich denke alle fangen mehr oder weniger klein an.
    Andere Frage: Wie schaffst du es deine Fotos katzenhaarfrei zu bekommen? Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass deine Kater haaren und überall ihre Haare verteilen, aber auf deinen Fotos sieht man nichts davon. Mein Freund hat auch zwei Katzen und die beiden haaren ganz schön das ganze Jahr über. Nach einer gründlichen Putzprozedur der Wohnung sind spätestens nach einer Stunde die Haare auf der Couch und Kleidung verteilt.

    Viele Grüße
    Natalie
    https://www.livolett.de




    0



    0
    • Jana
      4 Jahren ago

      oh vielen Dank! Auch eine schöne Idee, daskönnte ich echt mal machen.:)
      Zu den katzenhaaren: Die sind bei uns auch überall. Ich weiß nicht, wieso man sie auf den Fotos nicht so sieht. vermutlich, weil die so superfein sind. Bei Outfits habe ich immer so eine Rolle dabei.




      0



      0
      • 4 Jahren ago

        Da freue ich mich auf deinen Blogpost über deine Anfangsphase als Bloggerin.
        Die Idee mit der Kleiderrolle ist super. Ich versuche die Katzenhaare meist einzeln von der Kleidung abzuziehen. Die Haare können ganz schön hartnäckig sein.




        0



        0
  • Jenny
    3 Jahren ago

    Welche Kamera verwendest du für deine Bilder?




    0



    0
    • Jana
      3 Jahren ago

      die canon 6d




      0



      0

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .